Zum Inhalt springen

News zu Novartis Pharma – ein weiterer Schweizer Riese

Im damals grössten Merger der Welt fusionierten Ciba-Geigy und Sandoz 1996 zu Novartis. Mit 47,4 Mrd. USD Umsatz (2019) und 126000 Mitarbeitern ist Novartis (www.novartis.com) seither eines der weltweit größten Pharmaunternehmen. Die Schweiz mit dem Hauptsitz Basel stellt 13000 Mitarbeitern (15% aus Deutschland) in Forschung, Produktion und Vertrieb. Niederlassungen in Deutschland (www.novartis.de) sind u.a. Nürnberg (Zentrale), Wehr, Marburg (Impfstoffe), Holzkirchen (Sandoz/Hexal), Oberhaching (1A-Pharma).  Die Produktionsstätte in Marburg wird an BioNTech zur Produktion eines COVID-19-Impfstoffes verkauft.

Aktueller Aktienkurs



Anzeige:

Aktien Kennzahlen​

Technische Indikatoren​

Aktuelle Meldungen und Nachrichten zu Novartis:

Mehr über Novartis

Die Pharmaceuticals-Sparte konzentriert sich auf Arzneimittel in den Bereichen Herz-Kreislauf- und Stoffwechselerkrankungen, Atemwegserkrankungen, Neurologie, Augenheilkunde sowie Immunologie und Dermatologie. Novartis Oncology ist seit 2016 ein eigener Geschäftsbereich. Alcon teilt sich in die Geschäftsbereiche Surgical (Augenchirurgie) und Vision Care (Kontaktlinsen und Kontaktlinsenpflege). Unter dem alten Markennamen Sandoz firmieren Generika und Biosimilars. Die Novartis Institutes for BioMedical Research (NIBR) konzentrieren sich auf die Erforschung neuer Arzneimittel.

In Forschung und Entwicklung investiert Novartis 9,6 Mrd. USD (2017), in der Schweiz allein 0,8 Mrd CHF. Wichtige Wachstumspräparate sind Cosentyx (Psoriasis, M.Bechterew), Entresto (Herzinsuffizienz) und, zugelassen in der EU Ende Mai 2020, Zolgensma zur Gentherapie für Kinder mit spinaler Muskelatrophie. Als Gentherapeutikum gegen frühkindliche Erblindung wird Luxturna vertrieben. Als erste Dreierkombination für Patienten mit nicht ausreichend kontrolliertem Asthma ist seit kurzem Enerzair erhältlich.

Die Novartis Foundation fördert in Entwicklungsländern die Bekämpfung von Lepra, Malaria und Tuberkulose und unterstützt AIDS-Waisen. Gemeinsam mit der Deutschen Migräne- und Kopfschmerzgesellschaft verleiht Novartis den mit 100.000 Euro dotierten Soyka-Förderpreis für Schmerzforschung.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.