Innovation

Die MyIUS-App unterstützt die Anwendung von Intrauterinsystemen

MyIUS Preisverleihung 2021

Gerade junge Frauen sind besonders aufgeschlossen gegenüber E-Health-Angeboten – auch im Bereich Zyklusbeobachtung und Verhütung. Für Anwenderinnen von Intrauterinsystemen (IUS) und betreuende Frauenärzte hat Jenapharm mit der MyIUS-App einen medizinisch intensiv geprüften Begleiter entwickelt. Das zertifizierte digitale Serviceangebot kürten Gynäkologen zum innovativsten Produkt des Jahres 2021 im Bereich Verhütungsbegleitung.

Im Rahmen der Studien zum Pharma Trend 2021 würdigten Fachärzte für Gynäkologie das CE-zertifizierte Medizinprodukt MyIUS-App von Jenapharm/Bayoomed als innovativstes Produkt des Jahres 2021 im Bereich Verhütungsbegleitung. 73% der Befragten begrüßten die App als Neuheit auf dem Markt, die das Arzt-Patientinnen-Gespräch auf der Grundlage objektiver Daten verbessern kann. 5% der Befragten entschieden sich für den Ava Fruchtbarkeitstracker (Ava/Aristo Pharma), ein Sensorarmband, das den Schwerpunkt auf die Vorhersage der fruchtbaren Tage legt.

Der erste zertifizierte digitale IUS-Begleiter

Sich mit dem neuen Intrauterinsystem (IUS) vertraut machen, das Blutungsprofil verfolgen und vorhersagen, Kontrolltermine wahrnehmen: Dies erleichtert die nach EU-Recht als Medizinprodukt zertifizierte MyIUS-App. Die Software wurde von Jenapharm gemeinsam mit Bayoomed/Bayoocare, einem Partner für die spezialisierte Entwicklung medizinischer Software, speziell für Levonorgestrel-haltige Intrauterinsysteme entwickelt. Sie steht Frauen, die ein IUS von Jenapharm verwenden (Kyleena™, Mirena® oder Jaydess®), kostenlos zur Verfügung.
Nach der ärztlichen Verschreibung und dem Laden der App gibt die Anwenderin in ihrem Smartphone einen Zugangscode, das Datum der IUS-Einlage und der letzten Krebsvorsorge sowie personenbezogene Daten ein. Mit dem Eintragen gegebenenfalls auftretender Blutungen oder Schmierblutungen beginnt die Dokumentation des Zyklusgeschehens. Darauf basierend, erhält die Anwenderin nach 90 Tagen eine Vorhersage für ihr zukünftiges Blutungsprofil. Darüber hinaus gibt die App Empfehlungen zu regelmäßigen Frauenarzt-Terminen, erinnert an die halbjährlichen Lagekontrollen und an jährliche Krebsvorsorgetermine.

Blutungsvorhersage schon nach drei Monaten möglich

Wie kam es zu der Idee, für IUS-Anwenderinnen eine DIGA zu entwickeln?

Bei einem IUS wie Kyleena wird die Ovulation in der Regel nicht unterdrückt, das heißt, der natürliche hormonelle Zyklus bleibt meist erhalten. Jede Frau ist einzigartig – ihr Menstruationszyklus ebenso. Daher können sich auch von Frau zu Frau die Blutungsprofile nach dem Einsetzen eines IUS individuell unterscheiden. Vor allem in der Anpassungsphase weiß die Frau oft nicht, wann ihre Regelbutung eintritt. Wenn die Nutzerin drei Monate ihr Zyklusgeschehen in der App dokumentiert hat, ist diese in der Lage, eine Vorhersage über das voraussichtliche Blutungsmuster für die kommenden sechs Monate anzuzeigen,

erklärte Grit Berghof, Leiterin Marketing bei Jenapharm.

Grundlage für die Vorhersage des individuellen Blutungsprofils durch die MyIUS-App sei ein patentiertes, innovatives Vorhersagemodell basierend auf künstlicher Intelligenz. Datenbasis sind zum einen die von der Nutzerin eingetragenen Angaben zum Zyklusgeschehen. Diese individuellen Daten werden von der Software mit den Blutungsdaten von mehr als 2.500 Frauen aus den klinischen Studien von Jaydess®, Kyleena™ und Mirena® korreliert.

Objektive Datengrundlage für das Arztgespräch

Alle Daten können als Bericht (DIN-A4 PDF) ausgedruckt oder per E-Mail versendet werden. So kann die MyIUS-Nutzerin, wenn sie möchte, den individuell erstellten Bericht ihres Blutungsprofils auch mit ihrem behandelnden Gynäkologen teilen und einen Einblick in ihr zu besprechendes Blutungsprofil und weitere Gesundheitsdaten geben. Das Arzt-Patientinnen-Gespräch kann von den vorbereiteten, objektiven Daten profitieren.

Hauptnutzen der App sind somit Wissen für die Patientin und Zeitersparnis für den beratenden Arzt. In einer seiner Kernkompetenzen, der Verhütungsberatung, kann er auf Basis der Daten auf individuelle Belange und Wünsche der Frau sofort eingehen,

fasste Vertriebsleiter Gerhard Hofbauer zusammen.
MyIUS Preisverleihung 2021
Bild mit Prof. David Matusiewicz (Professur für Medizinmanagement, FOM Hochschule), Tamara Sedmak, Grit Berghof (Jenapharm, Leiterin Marketing) und Gerhard Hofbauer (Jenapharm, Vertriebsleiter), anlässlich der Preisverleihung © Effingerphotography

Über die Preisverleihung

Die Bekanntgabe der facharztspezifischen Awards und des fachübergreifenden Rankings erfolgte am 14. September 2021 im Deutschen Museum in München. Die Festreden hielten der Schirmherr der Veranstaltung, der bayerische Gesundheitsminister Klaus Holetschek, Bayerisches Staatsministerium für Gesundheit und Pflege sowie Dr. Kai Joachimsen, Hauptgeschäftsführer Bundesverband der Pharmazeutischen Industrie. Moderiert wurde die festliche Preisverleihung durch die TV-Moderatorin Tamara Sedmak (Sat 1, n-tv, N24).

Pharma Trend – Die Marktforschung zu Innovation und Nachhaltigkeit

Grundlage für das Ranking und die Awards ist die Benchmark-Studie Pharma Trend, die in der Kategorie Rx seit dem Jahr 2000 in Deutschland jährlich bei Ärzten und seit 2018 auch in den Kategorien OTC und Orhan Drugs sowie seit 2019 zusätzlich in der Kategorie Specialty Care im Auftrag der Zeitschrift PharmaBarometer durchgeführt wird. In 2021 wurde die Studie um die Kategorien „Diagnostik“ und „Digitale Gesundheitsanwendungen“ erweitert. Mit der Erweiterung des Pharma Trend werden Unternehmen in Pharma und Medizintechnik über deren wichtigsten Stakeholder – Ärzte, Apotheker und Patienten – zu Innovation und Nachhaltigkeit bewertet. In diesem Jahr wurde der Pharma Trend bei 700 Ärzten, darunter Allgemeinmediziner, Dermatologen, Gastroenterologien, Gynäkologen, Onkologen/Hämatologen, Pädiater und Urologen, sowie 100 Apothekern und 600 Patienten online durchgeführt.

Weitere Informationen auf https://pharma-trend.com

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.