News

Takeda präsentiert Pipeline-Update und Zielsetzung einer 50-prozentigen Umsatzsteigerung bis 2030 auf der 39. jährlichen J.P. Morgan Healthcare Conference

Zielsetzung für Umsatz von 5 Bio. JPY (47 Mrd. USD) bis zum Geschäftsjahr 20301, was 50-prozentigem Wachstum gegenüber dem Geschäftsjahr 2019 entspricht

Wave-1-Pipelineportfolio umfasst 12 neue molekulare Einheiten, die bis 2024 eingeführt werden sollen und klassenbeste/klassenerste Therapien mit signifikanten Märkten repräsentieren

Rapider Schuldenabbau auf Kurs für das Ziel des 2x-Verhältnisses von Nettoverschuldung/bereinigtem EBITDA innerhalb der Geschäftsjahre 2021 bis 2023

OSAKA, Japan und CAMBRIDGE, Massachusetts/USA–(BUSINESS WIRE)–Takeda Pharmaceutical Company Limited (TSE:4502/NYSE:TAK) („Takeda“) präsentierte heute auf der virtuell stattfindenden 39. jährlichen J.P. Morgan Healthcare Conference eine Aktualisierung zu Fortschritten bei der kontinuierlichen Transformation und dem Wachstum des Unternehmens. President und Chief Executive Officer Christophe Weber legte Einzelheiten zum Portfolio und der Pipelinestrategie sowie den Finanzaussichten von Takeda vor, darunter zu bedeutenden Programmen, die im Verlauf der nächsten zehn Jahre voraussichtlich zum Umsatzwachstum des Unternehmens beitragen werden.

„Im Jahr 2020 zeigte Takeda, dass sein Geschäftsmodell sehr widerstandsfähig ist, dass sein Portfolio eine gute Tiefe aufweist und dass seine Mitarbeiter bei der Betreuung von Patienten und Gemeinschaften weltweit ein hohes Engagement an den Tag legen, während die von der COVID-19-Pandemie gestellten Herausforderungen bewältigt werden“, sagte Christophe Weber, President und Chief Executive Officer von Takeda. „Als wertorientiertes Biopharmaunternehmen mit Fokus auf Forschung und Entwicklung, das im Jahr 2021 sein 240-jähriges Bestehen feiert, konzentrieren wir uns weiterhin darauf, Patienten in der ganzen Welt lebensverändernde Therapien bereitzustellen. Mit unserer höchst innovativen Pipeline setzen wir unser kontinuierliches Engagement für Patienten, unsere Mitarbeiter und den ganzen Planeten in die Tat um.“

Höchst innovative Pipeline untermauert nachhaltiges Wachstum

Takeda hat einen erstklassigen, hochmodernen und aufgeschlossenen Forschungs- und Entwicklungsansatz aufgebaut und eine innovative und auf vielfältigen Modalitäten beruhende Pipeline von rund 40 neuen molekularen Einheiten (NME) im klinischen Entwicklungsstadium geschaffen. Das Pipelineportfolio von Takeda hat das Potenzial, in beträchtlichem Maße zum Umsatzwachstum des Unternehmens beizutragen. Das Unternehmen hat sich das Ziel gesetzt, bis zum Geschäftsjahr 2030 Umsatzerlöse von 5 Billionen japanischen Yen (47 Mrd. USD) zu erreichen1, was gegenüber dem Geschäftsjahr 2019 einem 50-prozentigen Wachstum entspricht.

Der größte Teil des Umsatzwachstums wird voraussichtlich von der Wave-1-Pipeline des Unternehmens generiert, die 12 einzigartige NME enthält, die potenziell klassenbeste/klassenerste Therapien darstellen, sowie die bestehenden 14 globalen Marken.

Zu den Wave-1-Programmen von Takeda gehören fünf, die von der U.S. Food and Drug Administration (FDA) als Breakthrough-Therapien eingestuft wurden, und drei, die den beschleunigten Fast-Track-Status erhielten. Darüber hinaus wurde ein Programm vom japanischen Ministerium für Gesundheit, Arbeit und Wohlfahrt in das SAKIGAKE-Designationssystem aufgenommen, und ein weiteres erhielt die erste Breakthrough-Designation, die von der chinesischen Arzneimittelbehörde je an ein multinationales Biopharmaunternehmen vergeben wurde. Zwölf zulassungsrelevante Meilensteine, darunter fünf zulassungsrelevante Datenanalysen, werden im Lauf des Geschäftsjahres 2022 erwartet, und weitere Entwicklungsmeilensteine stehen zeitnah in allen Wave-1-Programmen bevor.

Neben der Wave-1-Pipeline macht auch die Forschungsmaschine von Takeda, die hausinterne Forschungskompetenzen und mehr als 200 aktive Partnerschaften umfasst, rapide Fortschritte mit einem kontinuierlichen Strom von Therapien der nächsten Generation in unserer Wave-2-Pipeline, die im Geschäftsjahr 2025 und darüber hinaus für nachhaltiges Wachstum sorgen wird. Diese Wave-2-Programme im früh- oder vorklinischen Stadium sollen richtungweisendes oder kuratives Potenzial für bestimmte Patientenpopulationen mit einem hohen ungedeckten medizinischen Bedarf in Kerntherapiebereichen bereitstellen. Sie basieren auf Zielsubstanzen mit starker humaner Validierung, repräsentieren vielfältige Modalitäten und nutzen neue Plattformfähigkeiten in der Zelltherapie, Gentherapie und Datenwissenschaft.

Wichtige Wave-1-Pipelinewerte verfügen über signifikantes Marktpotenzial

TAK-003

Der tetravalente bzw. vierwertige Dengue-Impfstoffkandidat von Takeda (TAK-003) könnte potenziell der enormen globalen Gesundheitsbelastung durch Denguefieber abhelfen, darunter durch wichtige Prioritäten für Dengue-Kontrolle, wie der Schutz seronegativer Personen (die noch nicht gegenüber Dengue exponiert waren) und Vorbeugung gegen den Krankheitsverlauf, der Krankenhausaufenthalte erfordert. TAK-003 basiert auf einem abgeschwächten Lebendimpfstoff gegen das Dengue-Virus vom Serotyp 2, der das genetische „Grundgerüst‟ aller vier Impfstoffviren darstellt. Das TAK-003-Entwicklungsprogramm umfasst die zulassungsrelevante Phase-3-Studie TIDES (Tetravalent Immunization against Dengue Efficacy Study), eine doppelblinde, randomisierte und placebokontrollierte Studie zur Prüfung der Sicherheit und Wirksamkeit von zwei Dosen TAK-003 zur Prävention von im Labor nachgewiesenem, symptomatischem Denguefieber jeden Schweregrades, das auf einen der vier Dengue-Virus-Serotypen bei Kindern und Jugendlichen zurückzuführen ist. Die Studie TIDES ist noch nicht abgeschlossen, und die Sicherheit und Wirksamkeit wird über einen Zeitraum von insgesamt viereinhalb Jahren ausgewertet. Denguefieber ist die sich am schnellsten ausbreitende, durch Stechmücken übertragene Viruskrankheit und laut der Weltgesundheitsorganisation eine der zehn größten Bedrohungen der Weltgesundheit im Jahr 2019. Rund die Hälfte der Weltbevölkerung ist derzeit vom Denguefieber bedroht, das jedes Jahr schätzungsweise etwa 390 Millionen Infektionen verursacht.

TAK-755

TAK-755 von Takeda könnte sich potenziell als richtungweisende Therapie für thrombotisch-thrombozytopenische Purpura (TTP) erweisen. Dabei handelt es sich um eine seltene und lebensbedrohliche Blutgerinnungsstörung, die durch niedrige oder fehlende ADAMTS13-Aktivität (ein Enzym, das für die Regulierung der normalen Blutgerinnung unverzichtbar ist) gekennzeichnet ist. Es besteht ein sehr hoher ungedeckter Bedarf an neuen Therapien für hereditäre und immunvermittelte TTP, und TAK-755 ist die erste und einzige ADAMTS13-Ersatztherapie, die sich derzeit für beide Arten von TTP in der Entwicklung befindet. Sollte es die Marktzulassung erhalten, könnte TAK-755 die einzige Ersatztherapie sein, die den ADAMTS13-Spiegel schnell und vollständig korrigiert, und damit die Morbiditäts- und Mortalitätszahlen positiv beeinflussen. Nach der etwaigen Marktzulassung könnte TAK-755 potenziell ein erstes Mittel seiner Klasse darstellen und zur bevorzugten Therapie für die Prophylaxe der hereditären TTP sowie eine erstklassige Therapie für die Behandlung immunvermittelter TTP werden. TAK-755 könnte die Behandlung einfacher gestalten, mit aus Plasma abgeleiteten Therapien und Plasmaaustausch verbundene unerwünschte Reaktionen vermeiden und potenziell eine zuhause durchführbare Therapie abgeben. Datenanalysen aus einer Phase-2-Studie zu immunvermittelter TTP werden derzeit für 2021 und aus einer zulassungsrelevanten Phase-3-Studie zu hereditärer TTP für 2022 erwartet.

TAK-007

TAK-007 wurde von Takeda und dem MD Anderson Cancer Center der University of Texas gemeinsam entwickelt. Dabei handelt es sich um eine Zelltherapie mit chimären Antigenrezeptor-(CAR) Killerzellen (NK), die mit IL-15 „bewaffnet“ sind und auf CD19-positive B-Zell-Malignome abzielen. TAK-007 soll eine allogene Therapie werden, was bedeutet, dass die NK-Zellen aus einem nicht mit dem Patienten verwandten gesunden Spender anstatt aus dem Patienten selbst entnommen werden. Demzufolge kann TAK-007 potenziell im Voraus hergestellt und bis zur Verwendung gelagert werden. CAR-NK CD19 von MD Anderson wird in einer Phase-1/2-Studie mit Patienten mit rezidiviertem oder refraktärem Non-Hodgkin-Lymphom (NHL) und chronischer lymphatischer Leukämie (CLL) untersucht. In der laufenden Phase-1/2-Studie wurde die CAR-NK-Therapie nicht mit dem schweren Zytokin-Freisetzungssyndrom (CRS) oder Neurotoxizität in Verbindung gebracht, die bei bestehenden CAR-T-Zelltherapien beobachtet wurden. Es könnte potenziell in einem ambulanten Umfeld verabreicht werden. Mit der Aufnahme von Patienten mit rezidivierten oder refraktären B-Zell-Malignomen in eine zulassungsrelevante Studie zu TAK-007 soll voraussichtlich 2021 begonnen werden. Derzeit gibt es keine zugelassenen CAR-NK-Therapien und keine allogenen Zelltherapien zur Behandlung von Krebs.

TAK-994 und TAK-925

TAK-994 ist der erste oral einzunehmende selektive Orexin-2-Rezeptoragonist in der klinischen Entwicklungsphase zur Behandlung von Narkolepsie Typ 1 (NT1), einer seltenen neurologischen Störung, die durch übermäßige Schläfrigkeit am Tag und Kataplexie (Anzeichen und Symptome der Erkrankung) gekennzeichnet ist und durch den Verlust Orexin produzierender Neuronen verursacht wird. TAK-994 wird derzeit in einer laufenden klinischen Phase-2-Studie zu Narkolepsie (SPARKLE-1501) geprüft. Sollte das Mittel die Zulassung erhalten, dann könnte TAK-994 die erste Therapie zur Behandlung der zugrundeliegenden Biologie der Erkrankung sein. TAK-925 (IV-Formulierung) war Gegenstand von veröffentlichten Konzeptnachweisdaten zu NT1, Narkolepsie Typ 2 (NT2) und schichtarbeitsbedingten Schlafstörungen. Daten zu idiopathischer Hypersomnie und obstruktiver Schlafapnoe werden in Zukunft vorgelegt.

Finanzkraft

Takeda ist bestrebt, die Kreditwürdigkeit „Investment Grade“ beizubehalten, und liegt auf Kurs zu seinem mittelfristigen Ziel, das 2x-Verhältnis von Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA in den Geschäftsjahren 2021 bis 2023 zu erreichen. Dies wird durch einen schnellen Schuldenabbau erreicht, der durch starken Cashflow und Erlöse aus nicht zum Kerngeschäft gehörenden Veräußerungen von Vermögenswerten angetrieben wird. In der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2020 übertraf Takeda sein auf 10 Mrd. USD angesetztes Ziel der Veräußerung nicht zum Kerngeschäft gehörender Vermögenswerte mit 11 Transaktionen und Erlösen von derartigen Vermögenswerten in Höhe von rund 11,6 Mrd. USD, die seit Januar 2019 bekanntgegeben wurden. Außerdem wurde der Schuldenabbau in der ersten Hälfte des Geschäftsjahres 2020 fortgesetzt und das Verhältnis von Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA zum Ende des Berichtszeitraums auf 3,7x reduziert.

Takeda hat mittelfristig eine robuste Wachstumsdynamik und weiteres Potenzial für beschleunigtes zugrundeliegendes Wachstum vorzuweisen. Takeda liegt außerdem auf Kurs, bis Ende des Geschäftsjahres 2021 die angestrebte jährliche Umsetzung von Kostensynergien mit Einsparungen in Höhe von 2,3 Mrd. US-Dollar zu erreichen. Dies unterstützt auch die Margenperformance in Richtung des mittelfristigen Ziels einer zugrundeliegenden Kernbetriebsgewinnmarge im mittleren 30er-Bereich. Takeda setzt sich mit einer bewährten Dividendenpolitik von 180 Yen pro Aktie pro Jahr weiterhin für die Rendite seiner Aktionäre ein.

Folien aus der Präsentation der J.P. Morgan Healthcare Conference und ein Link zum Audio-Webcast sind auf der Website von Takeda unter folgender Adresse abrufbar: https://www.takeda.com/investors/ir-events/.

Über Takeda Pharmaceutical Company Limited

Takeda Pharmaceutical Company Limited (TSE: 4502/NYSE: TAK) ist ein weltweit tätiger, wertebasierter Konzern mit Schwerpunkt auf Forschung und Entwicklung im biopharmazeutischen Bereich. Das in Japan ansässige Unternehmen erforscht und entwickelt lebensverändernde Therapien, geleitet von seiner Verpflichtung gegenüber den Patienten, seinen Mitarbeitern und dem Planeten. Die Anstrengungen von Takeda im Bereich Forschung und Entwicklung konzentrieren sich auf vier Therapiegebiete: Onkologie, seltene genetische und hämatologische Erkrankungen, Neurowissenschaften und Gastroenterologie (GI). Wir investieren Teile unseres Forschungs- und Entwicklungsbudgets auch gezielt in Therapien mit Plasmaderivaten und Impfstoffe. Wir konzentrieren uns auf die Entwicklung hoch innovativer Medikamente, die dazu beitragen, die Lebensqualität der Menschen effizient zu verbessern. Dazu eröffnen wir neue Behandlungsoptionen und nutzen unseren verbesserten, synergiebetonten Forschungsbereich und unsere gemeinsamen Fähigkeiten zur Schaffung einer robusten, auf unterschiedlichen Modalitäten basierenden Pipeline. Unsere Mitarbeiter setzen sich für die Verbesserung der Lebensqualität von Patienten ein und arbeiten in etwa 80 Ländern mit unseren Partnern im Gesundheitswesen zusammen. Weitere Informationen finden Sie unter https://www.takeda.com.

Wichtiger Hinweis

Im Sinne dieses Hinweises bezeichnet der Begriff „Pressemitteilung“ das vorliegende Dokument, Vorträge, Fragestunden sowie schriftliches Material oder mündliche Aussagen, die von Takeda Pharmaceutical Company Limited („Takeda“) im Rahmen dieser Pressemitteilung erörtert oder verbreitet werden. Die vorliegende Pressemitteilung (einschließlich damit in Zusammenhang stehender mündlicher Unterrichtungen sowie Fragestunden) stellt in keiner Jurisdiktion ein Angebot, eine Aufforderung oder ein Gesuch zum Kauf, zum anderweitigen Erwerb, zur Zeichnung, zum Austausch, zum Verkauf oder zur anderweitigen Veräußerung von Wertpapieren oder eine Anwerbung von Stimmen oder Zustimmung dar und ist nicht als solche gedacht. Über diese Pressemitteilung werden der Öffentlichkeit keine Aktien oder sonstigen Wertpapiere angeboten. In den Vereinigten Staaten dürfen ohne Registrierung nach dem U.S. Securities Act von 1933 in der jeweils gültigen Fassung oder einer Freistellung davon keine Wertpapiere angeboten werden. Die Pressemitteilung (ggf. zusammen mit weiteren Informationen, die dem Empfänger evtl. bereitgestellt werden) wird unter der Bedingung herausgegeben, dass sie dem Empfänger nur zu Informationszwecken dient (und nicht zur Bewertung einer Anlage, Übernahme, Veräußerung oder anderen Transaktion). Eine Nichteinhaltung dieser Einschränkungen kann einen Verstoß gegen geltende Wertpapiergesetze darstellen.

Die Unternehmen, an denen Takeda direkt oder indirekt Beteiligungen hält, sind eigenständige Einheiten. In dieser Pressemitteilung wird zur Vereinfachung gelegentlich „Takeda“ erwähnt, wenn es um Takeda oder seine Tochtergesellschaften allgemein geht. Ebenso sind mit den Wörtern „wir“, „uns“ und „unser“ Tochtergesellschaften allgemein oder deren Mitarbeiter gemeint. Diese Begriffe werden auch verwendet, wenn es nicht sinnvoll ist, einzelne Unternehmen separat zu nennen.

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung und jegliches in Verbindung mit dieser Pressemitteilung verbreitete Material enthalten unter Umständen zukunftsgerichtete Aussagen, Ansichten oder Meinungen zu den künftigen Geschäften, zur künftigen Position und zu den Ergebnissen der Geschäftstätigkeiten von Takeda, darunter Schätzungen, Prognosen, Ziele und Pläne für Takeda. Zukunftsgerichtete Aussagen enthalten insbesondere häufig Begriffe wie „anstreben“, „planen“, „überzeugt sein“, „hoffen“, „weiterhin“, „erwarten“, „vorhaben“, „beabsichtigen“, „sicherstellen“, „werden“, „eventuell“, „sollte“, „würde“, „könnte“ „davon ausgehen“, „schätzen“, „prognostizieren“, Wörter oder Begriffe ähnlicher Bedeutung oder deren Negationen. Derartige zukunftsgerichtete Aussagen basieren auf Annahmen hinsichtlich zahlreicher wichtiger Faktoren, einschließlich der nachstehenden, die dazu führen könnten, dass die tatsächlichen Ergebnisse maßgeblich von den in zukunftsgerichteten Aussagen ausdrücklich oder implizit dargestellten Erwartungen abweichen: Die wirtschaftliche Situation im Zusammenhang mit den weltweiten Geschäften von Takeda, inklusive der allgemeinen wirtschaftliche Lage in Japan und den USA; Wettbewerbsdruck und -entwicklungen; Änderungen der geltenden Gesetze und Bestimmungen; der Erfolg oder Misserfolg von Produktentwicklungsprogrammen; Entscheidungen von Aufsichtsbehörden und deren Zeitpunkt; Zins- und Währungsschwankungen; Ansprüche oder Bedenken hinsichtlich der Sicherheit oder Wirksamkeit vermarkteter Produkte oder Produktkandidaten; die Auswirkungen von Gesundheitskrisen, wie der Covid-19-Pandemie, auf Takeda und seine Kunden und Zulieferer, einschließlich ausländischer Regierungen in Ländern, in denen Takeda tätig ist, oder auf andere Aspekte seines Geschäfts; Zeitpunkt und Auswirkungen der Integration übernommener Unternehmen nach einer Fusion; die Möglichkeit, Vermögenswerte zu veräußern, die nicht zum Kerngeschäft von Takeda gehören, und der Zeitpunkt solcher Veräußerungen sowie weitere Faktoren, die im jüngsten Jahresbericht von Takeda auf Formblatt 20-F und in anderen Berichten, die von Takeda bei der US-Börsenaufsichtsbehörde eingereicht wurden, aufgeführt sind. Diese Unterlagen stehen auf der Website von Takeda unter: https://www.takeda.com/investors/ reports/sec-filings/ oder unter www.sec.gov zur Verfügung. Takeda übernimmt keine Verpflichtung, jegliche in dieser Pressemitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen oder sonstige eventuelle zukunftsgerichtete Aussagen zu aktualisieren, sofern dies nicht gesetzlich oder börsenrechtlich vorgeschrieben ist. Vergangene Ergebnisse sind kein Indikator für künftige Ergebnisse, und die Ergebnisse oder Aussagen von Takeda in dieser Pressemitteilung sind nicht notwendigerweise ein Hinweis auf die künftigen Ergebnisse von Takeda und auch keine Schätzung, Prognose, Garantie oder Vorhersage derselben.

Nicht IFRS-konforme Finanzkennzahlen

Diese Pressemitteilung sowie im Zusammenhang damit veröffentlichte Materialien enthalten bestimmte nicht IFRS-konforme Finanzkennzahlen, die nicht im Einklang mit den internationalen Rechnungslegungsvorschriften vorgelegt werden (International Financial Reporting Standards, „IFRS“), darunter Basisertrag, Kernbetriebsgewinn, Basiskernbetriebsgewinn, Kernreingewinn, Basis-Kernreingewinn, Basis-Kernertrag je Aktie, Nettoverschuldung, EBITDA, bereinigtes EBITDA und freier Cashflow. Die Geschäftsleitung von Takeda beurteilt die Ergebnisse und trifft Entscheidungen zum Betrieb und zu Investitionen unter Verwendung der IFRS-konformen und nicht IFRS-konformen Kennzahlen, die in dieser Pressemitteilung enthalten sind. Diese nicht IFRS-konformen Kennzahlen schließen bestimmte Einnahmen sowie Posten aus dem Kosten- und Kapitalfluss aus, die in den am besten vergleichbaren, IFRS-konformen Kennzahlen enthalten sind oder anders als diese berechnet werden. Durch Einschluss dieser nicht IFRS-konformen Messgrößen beabsichtigt die Unternehmensleitung, Investoren zusätzliche Informationen zur Verfügung zu stellen, um damit die Leistung, Kernergebnisse und zugrundeliegenden Trends von Takeda zu analysieren. Die nicht IFRS-konformen Kennzahlen von Takeda werden nicht gemäß IFRS aufbereitet. Diese nicht IFRS-konformen Kennzahlen sollten als Ergänzung und nicht als Ersatz für die gemäß IFRS aufbereiteten Kennzahlen betrachtet werden (wir bezeichnen diese manchmal als „berichtete“ Kennzahlen). Anleger sind angehalten, die Abstimmung der nicht IFRS-konformen Finanzkennzahlen mit den am ehesten vergleichbaren IFRS-Kennzahlen zu prüfen.

Weitere Informationen zu bestimmten nicht IFRS-konformen Kennzahlen von Takeda, einschließlich der Abstimmungen mit den am ehesten vergleichbaren IFRS-konformen Kennzahlen, finden Sie auf der Investor-Relations-Website von Takeda unter https://www.takeda.com/investors/reports/quarterly-announcements/

Medizinische Informationen

Diese Pressemitteilung enthält Informationen über Produkte, die unter Umständen nicht in allen Ländern verfügbar oder unter anderen Marken, für andere Indikationen, in anderen Dosierungen oder Stärken im Handel verfügbar sind. Keine in dieser Mitteilung enthaltene Angabe sollte als Aufforderung, Bewerbung oder Anzeige für ein verschreibungspflichtiges Arzneimittel, einschließlich in der Entwicklung befindlicher Mittel, betrachtet werden.


1 Enthält zusätzliche Einnahmen auf Nicht-PTS-Basis (technische Erfolgswahrscheinlichkeit), d. h. Zahlen repräsentieren den Bestfall, einschließlich des technischen Erfolgs, den Takeda derzeit nicht für wahrscheinlich hält, und sollten nicht als Prognose oder Zielwerte betrachtet werden. Auf PTS-bereinigter Basis erwartet Takeda für den Geschäftsjahreszeitraum 2019 bis 2030 eine jährliche Wachstumsrate (CAGR) im niedrigen einstelligen Bereich. Enthält keine potenziellen Auswirkungen der vorläufigen endgültigen Entscheidung des U.S. Centers for Medicare & Medicaid Services (CMS) nach dem Most Favored Nation Model vom 20. November 2020, die derzeit geprüft werden.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Ansprechpartner für Medien:
Japanische Medien

Kazumi Kobayashi

kazumi.kobayashi@takeda.com
+81 (0) 3-3278-2095

Medien anderer Länder

Holly Campbell

holly.campbell@takeda.com
+1 617-588-9013

Ansprechpartner für Investoren:
Christopher O’Reilly

christopher.oreilly@takeda.com
+81 (0) 3-3278-2543

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.