Zum Inhalt springen

Takeda liefert belastbare Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 mit starken Margen und robustem Cashflow; Das zugrunde liegende Umsatzwachstum wird sich voraussichtlich im GJ2021 beschleunigen

  • Lieferung von Leitlinien für das Geschäftsjahr 2020 mit Ergebnissen, die von einem Umsatzwachstum von +16 % bei 14 globalen Marken abhängen (z. B. ENTYVIO ® +26,2 % im Jahresvergleich, TAKHZYRO® +30,0 % im Jahresvergleich, Immunglobulin +15,7 % im Jahresvergleich)
  • Beschleunigte Kostensynergien und Erreichen des Ziels von 2,3 Mrd. USD ein Jahr vor dem geplanten Zeitpunkt
  • Gemeldetes Nettogewinnwachstum von ca. +750 % gegenüber dem Vorjahr, das Gewinne aus nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögensverkäufen und niedrigeren akquisitionsbedingten Aufwendungen widerspiegelt
  • Robuster operativer Cashflow und Veräußerungserlöse führen zu einem freien Cashflow von 1.237,8 Mrd. JPY, was zu einem Schuldenabbau bei Nettoverschuldung/bereinigtem EBITDA von 3,2x führt
  • GJ2021 Voraussichtlich ein Flexionsjahr für die Welle-1-Pipeline mit fünf bis sechs eingereichten und von der FDA überprüften Welle-1-NMEs mit dem Potenzial für vier Zulassungen

OSAKA, Japan–(BUSINESS WIRE)–Takeda Pharmaceutical Company Limited (TOKYO: 4502) (NYSE: TAK) („Takeda“) gab heute die Finanzergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 (Zeitraum zum 31. März 2021) bekannt.

Anzeige:

TAKEDA PRÄSIDENT UND CEO CHRISTOPHE WEBER kommentierte:

„Im Laufe des Geschäftsjahres 2020 blieb Takeda widerstandsfähig, da wir durch die COVID-19-Pandemie auf neue Weise operierten. Dies ist ein Beweis für das Engagement unserer Mitarbeiter und das unerschütterliche Engagement von Takeda, Patienten, unseren Menschen und dem Planeten zu dienen, um eine bessere Gesundheit für die Menschen und eine bessere Zukunft für die Welt zu erreichen. Wir haben die Geschäftskontinuität aufrechterhalten, den Zugang der Patienten zu unseren Medikamenten sichergestellt, die Gesundheit und das Wohlbefinden unserer Mitarbeiter geschützt und gleichzeitig zur Bekämpfung der Pandemie beigetragen.

Dieser Fokus ermöglichte es uns, unsere Managementprognose für das Gesamtjahr umzusetzen. Das zugrunde liegende Umsatzwachstum wurde von unseren 14 globalen Marken getragen, und die Beschleunigung der Kostensynergien trug zu starken Margen und einem robusten Cashflow bei. Darüber hinaus verzeichneten wir in unserer Pipeline weiterhin eine Wachstumsdynamik, einschließlich des Erhalts von 12 Zulassungen in den Schlüsselmärkten von Takeda.

Da das Geschäftsjahr 2021 voraussichtlich ein kritisches Wendejahr sein wird, konzentrieren wir uns weiterhin darauf, unser erwartetes Umsatzwachstum zu nutzen, um unsere F&E-Investitionen anzukurbeln und unsere transformative Pipeline weiter voranzutreiben. Wir sind gut positioniert, um unser Ziel eines Umsatzwachstums im mittleren einstelligen Bereich in den nächsten zehn Jahren in Höhe von 5 Billionen JPY (47 Milliarden USD) bis zum Geschäftsjahr 2030 zu erreichen.1

Wenn wir nächsten Monat das 240-jährige Bestehen von Takeda feiern, bin ich sehr stolz auf unsere Fortschritte und zuversichtlich in unsere Zukunftsaussichten. Wir werden unseren Wachstumskurs vorantreiben, die Wertschöpfung für alle unsere Stakeholder maximieren und das Unternehmen weiterhin für langfristigen Erfolg positionieren.“

FINANZIELLE UND GESCHÄFTLICHE ECKDATEN

Ergebnisse für das Geschäftsjahr 2020 endeten am 31. März 2021

(Milliarden Yen, außer

Prozentsätze und Beträge pro

Aktie)

AUSGEWIESEN

KERN
(Nicht-IFRS)(a)

ZUGRUNDELIEGENDE (b)

(Nicht-IFRS) (a)

GJ2020

vs. VORJAHR

GJ2020

vs. VORJAHR

 

Umsatz

3.197,8

-2,8 Prozent

3.197,8

-2,8 Prozent

+2,2 %

Betriebsergebnis

509,3

+407,2 %

967,9(c)

+0,6 %

+13,0 %

Marge

15,9 Prozent

+12,9 pp

30,3 %

+1,0 pp

30,2 %

Nettogewinn

376,0

+749,9 %

655,5

+8,9 %

 

Gewinn je Aktie (in JPY)

241

+747,3 %

420

+8,5 %

+24,6 %

Operativer Cashflow

1.010,9

+50,9 %

 

 

 

Freier Cashflow

(nicht nach IFRS) (a) (d)

1.237,8

+27,9 %

 

 

 

(a) Weitere Informationen zu bestimmten Nicht-IFRS-Maßnahmen von Takeda finden Sie auf der Website für Anlegerbeziehungen von Takeda unter https://www.takeda.com/investors/financial-results/
(b) Das zugrunde liegende Wachstum vergleicht zwei Zeiträume (Quartale oder Jahre) der Finanzergebnisse auf einer gemeinsamen Basis und wird vom Management zur Bewertung des Geschäfts verwendet. Diese Finanzergebnisse werden auf Basis konstanter Wechselkurse und unter Bereinigung der Auswirkungen von Veräußerungen und anderer Beträge berechnet, die ungewöhnlich, einmalig oder nicht im Zusammenhang mit dem laufenden Geschäft stehen.

(c) Das Kernbetriebsergebnis stellt den Nettogewinn dar, bereinigt um Ertragssteueraufwendungen, den Anteil am Gewinn oder Verlust von nach der Equity-Methode bilanzierten Beteiligungen, Finanzaufwendungen und -erträge, sonstige betriebliche Aufwendungen und Erträge, Abschreibungen und Wertminderungen auf erworbene immaterielle Vermögenswerte und andere Posten, die nicht mit dem Kerngeschäft von Takeda in Verbindung stehen, wie z. B. Effekte aus der Erwerbsbilanzierung und transaktionsbezogene Kosten.

(d) Der freie Cashflow stellt den Cashflow aus der betrieblichen Tätigkeit dar, ausgenommen den Erwerb von Sachanlagen, immateriellen Vermögenswerten und Investitionen sowie sonstige Zahlungsmittel, die Takeda nicht unmittelbar oder allgemein zur Verfügung stehen. Darin enthalten sind auch Erlöse aus dem Verkauf von Sachanlagen, die weiter angepasst wurden, um den Erwerb von immateriellen Vermögenswerten und den Erwerb von Beteiligungen auszuschließen, und um den Erlös aus dem Verkauf von Immobilien, Anlagen, Verkäufen und Rücknahmen von Investitionen und Unternehmen abzüglich der veräußerten Zahlungsmittel und Zahlungsmitteläquivalente einzubeziehen.

ERGEBNISSE FÜR DAS GJ2020 DEMONSTRIEREN DAS BELASTBARE PORTFOLIO VON TAKEDA

  • Der gemeldete Umsatz von JPY 3.197,8 Mrd. (~28,9 Mrd. USD)2 ging um 2,8 % zurück, was hauptsächlich auf Devisen und Veräußerungen zurückzuführen ist. Das zugrunde liegende Umsatzwachstum im Geschäftsjahr 2020 betrug +2,2 %, was auf das Wachstum der 14 globalen Marken von Takeda zurückzuführen ist, was einem Anstieg von 16 % gegenüber dem Vorjahr entspricht.
  • Takeda erzielte einen Betriebsgewinn von 509,3 Mrd. JPY (~4,6 Mrd. USD)2, der um 407,2 % zulegte, da Gewinne aus Verkäufen von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten und akquisitionsbedingten Aufwendungen erzielt wurden. Das operative Kernergebnis, bereinigt um die Kaufpreisrechnung („PPA“) und einmalige Posten (einschließlich Gewinne aus dem Verkauf von Vermögenswerten), stieg gegenüber dem Vorjahr auf 967,9 Mrd. JPY (~8,8 Mrd. USD)2. Die Kernbetriebsgewinnmarge betrug 30,3 %. Das zugrundeliegende operative Kernergebnis, das die Auswirkungen von Wechselkursen und Veräußerungen weiter berücksichtigt, stieg gegenüber dem Vorjahr um 13 %. Die zugrundeliegende Kernbetriebsgewinnmarge betrug 30,2 %.
  • Der ausgewiesene Nettogewinn von Takeda betrug 376 Mrd. JPY, ein Anstieg von 749,9 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum des Vorjahres.
  • Der operative Cashflow stieg um 50,9 % auf 1.010,9 Mrd. JPY. Die sonstigen finanziellen Verbindlichkeiten stiegen um 175,5 Mrd. JPY, was hauptsächlich auf eine Zunahme der Einlagen zurückzuführen ist, die auf bestimmte Impfstoffgeschäfte beschränkt waren.
  • Der freie Cashflow, der Einlagen ausgleicht, die auf bestimmte Impfstoffoperationen beschränkt sind und Investitionen und Einnahmen aus dem Verkauf von Vermögenswerten widerspiegeln, belief sich auf 1.237,8 Mrd. JPY (~ 11,2 Mrd. USD)2. Dies entspricht einer Steigerung von 27,9 % gegenüber dem Vorjahr und deckt die Dividende, die Rückzahlung der Schulden und die Zinsen für das Gesamtjahr gut ab. Der robuste Cashflow ermöglichte einen weiteren Abbau der Verschuldung im vierten Quartal.

Die Gesamtauswirkung der globalen Ausbreitung von COVID-19 auf das konsolidierte Finanzergebnis von Takeda für den am 31. März 2021 endenden Zwölfmonatszeitraum war mit mehreren Ausgleichsfaktoren nicht wesentlich. Es gab Nebenwirkungen aufgrund von COVID-19, die in bestimmten therapeutischen Bereichen beobachtet wurden, insbesondere in den Neurowissenschaften, als Lockdowns die Patientenbesuche bei medizinischen Leistungserbringern reduzierten. Dieser Trend hat sich im Laufe des Zwölfmonatszeitraums verändert. Diese negativen Auswirkungen wurden teilweise durch Vorteile aus Verschreibungs-Trends während der Pandemie ausgeglichen, wie z. B. eine Expansion bestimmter Produkte mit einem einfacheren Verabreichungsprofil. Bei den betrieblichen Aufwendungen führte der freiwillige Verzicht auf bestimmte Geschäftsaktivitäten wie Geschäftsreisen und Veranstaltungen als Reaktion auf COVID-19 zu geringeren Ausgaben. Infolge dieser Faktoren war die Auswirkung auf den Gewinn von Takeda unwesentlich.

Für die neuesten Mitteilungen von Takeda bezüglich COVID-19 klicken Sie bitte hier, wo Sie zum COVID-19-Informationszentrum auf der Takeda-Website gelangen.

KOMMERZIELLE AKTUALISIERUNGEN IN FÜNF HAUPTGESCHÄFTSBEREICHEN

Die fünf Hauptgeschäftsbereiche von Takeda – Gastroenterologie, Seltene Krankheiten, aus Plasma gewonnene Therapien, Onkologie und Neurowissenschaften – mit einem ausgewiesenen Umsatz von 2.623,7 Mrd. JPY, was ungefähr 82 % des Gesamtumsatzes des Geschäftsjahres 2020 entspricht, erzielten ein zugrunde liegendes Umsatzwachstum von 4,7 % gegenüber dem Vorjahr. Die 14 globalen Marken von Takeda mit einem ausgewiesenen Umsatz von insgesamt 1.215,3 Mrd. JPY (~11,0 Mrd. USD) 2 führten zu einer Steigerung des zugrunde liegenden Umsatzwachstums im Geschäftsjahr 2020 um 16 % im Vergleich zum Vorjahr.

Gastroenterologie

Die Gastroenterologie mit einem ausgewiesenen Umsatz von 777,8 Mrd. JPY machte 24 % des Umsatzes aus, wobei das zugrunde liegende Umsatzwachstum 14 % betrug. Das Wachstum wurde angeführt von einem anhaltenden außerordentlichen Wachstum durch die Ausweitung des Marktanteils des darmselektiven ENTYVIO-Produkts in den USA, der EU und Japan.

Seltene Krankheiten

Seltene Krankheiten mit einem ausgewiesenen Umsatz von 591,7 Mrd. JPY machten 19 % des Umsatzes aus, wobei der zugrunde liegende Umsatz um 2 % zurückging, was auf einen Rückgang der seltenen Hämatologie zurückzuführen war, der den Erwartungen entsprach. Das Portfolio für hereditäre Angioödeme (HAE) verzeichnete ein Umsatzwachstum von 10 %, das auf die anhaltend hervorragende Leistung von TAKHZYRO zurückzuführen ist, das den Markt für die Prophylaxe von hereditären Angioödemen weiter ausbaut und weitere Regionen erschließt. Der Bereich Seltene Stoffwechselkrankheiten stieg auf zugrunde liegender Basis um 2 %, ohne NATPARA® verzeichnete das Portfolio jedoch ein Basiswachstum von 8 %.

PDT-Immunologie

PDT-Immunologie mit einem ausgewiesenen Umsatz von 420,4 Mrd. JPY machte 13 % des Umsatzes aus, wobei das zugrunde liegende Umsatzwachstum von 10 % auf die starke Nachfrage nach Gammagard-Liquid in den USA und die subkutane IG weltweit zurückzuführen war. Der dem Albumin zugrunde liegende Umsatz ging im GJ2020 um 13 % zurück, was hauptsächlich auf die Auswirkungen des H2-Umsatzes zurückzuführen ist, die durch die vorübergehende Unterbrechung der Einreichung von Chargen von Albuminglas zur Veröffentlichung in China und teilweise aufgrund der Phasen- und Lieferdynamik in China im GJ2019 verursacht wurden. COVID-19 hat sich branchenweit auf die Plasmasammlungen ausgewirkt, aber die operative Exzellenz, die Umsetzung digitaler Initiativen und die kontinuierliche Erweiterung des Zentrums haben dazu beigetragen, den Rückgang des Plasmasammelvolumens auf nur -11 % zu begrenzen.

Onkologie

Die Onkologie mit einem ausgewiesenen Umsatz von 416,5 Mrd. JPY machte 13 % des Umsatzes aus, wobei das zugrunde liegende Umsatzwachstum von 1 % auf NINLARO®, ADCETRIS® und ALUNBRIG® zurückzuführen war. Das starke Onkologie-Portfolio von Takeda erweitert die Indikationen weiter, da Wachstumsmarken den Rückgang älterer Produkte im Portfolio ausgleichen.

Neurowissenschaften

Neurowissenschaften machten mit einem ausgewiesenen Umsatz von 417,3 Mrd. JPY 13 % des Umsatzes aus und gingen auf zugrunde liegender Basis um 2 % zurück. Das Portfolio erlebte eine Verlangsamung der Dynamik, die auf die Einschränkungen bei COVID-19 zurückzuführen ist, die zu einem Rückgang der Patientenbesuche und Diagnosen führten. Es wurde eine Erholung der Verschreibungstrends festgestellt, aber die Anzahl neuer Patienten ist noch nicht wieder auf dem Niveau vor COVID.

Eckpunkte bei globalen Marken

Geschäftsbereich

Produkt

Ausgewiesener

Produktumsatz

JPY (Mrd.)

Zugrundeliegendes
Umsatzwachstum im Jahresvergleich

Gastroenterologie

ENTYVIO

429,3

+26,2 %

Seltene Krankheiten

TAKHZYRO

86,7

+30,0 %

PDT-Immunologie

Immunglobulin

334,9

+15,7 %

Onkologie

NINLARO

87,4

+15,9 %

Onkologie

ALUNBRIG

8,8

+24,4 %

KOSTENEINSPARUNGEN UND VERÄUSSERUNGEN

Synergieeffekte und operative Effizienzsteigerungen stützten die Margenentwicklung, so dass Takeda eine zugrunde liegende operative Kerngewinnmarge von 30,2 % erzielte. Takeda baut auch seine Verschuldung rasch ab, mit einem Verhältnis von Nettoverschuldung zu bereinigtem EBITDA von 3,2 zu 1 am Ende des vierten Quartals, gegenüber 3,8 zu 1 im März 2020. Die Nettoverschuldung hat sich seit dem 31. März 2019 in zwei Jahren um 1.668,5 Mrd. JPY verringert (die Shire-Akquisition wurde am 8. Januar 2019 abgeschlossen), und Takeda ist auf dem besten Weg, sein mittelfristiges Entschuldungsziel von 2x (niedrige Zweien) im Geschäftsjahr 2021–2023 zu erreichen.

Takeda hat sein Ziel von 10 Mrd. USD für die Veräußerung von nicht zum Kerngeschäft gehörenden Vermögenswerten übertroffen und hat seit Januar 2019 bis heute 12 Deals mit einem Gesamtwert von bis zu ~12,9 Mrd. USD3 angekündigt, darunter zuletzt:

  • Der Abschluss des zuvor angekündigten Verkaufs eines Portfolios von vier Typ-2-Diabetes-Produkten an Teijin Pharma Limited im Gesamtwert von 133,0 Mrd. JPY.4 (Pressemitteilung)
  • Der Abschluss des zuvor angekündigten Verkaufs eines Portfolios von rund 130 ausgewählten rezeptfreien und verschreibungspflichtigen Produkten sowie von zwei Produktionsstätten an Orifarm für einen Gesamtwert von bis zu 670 Mio. USD. (Pressemitteilung)
  • Der Abschluss des zuvor angekündigten Verkaufs der Takeda Consumer Healthcare Company Limited an Oscar A-Co KK, ein Unternehmen, das von Fonds kontrolliert wird, die von The Blackstone Group Inc. und seinen verbundenen Unternehmen verwaltet werden, für einen Gesamtwert von 227,7 Mrd. JPY.5 (Pressemitteilung)

Takeda hat auch sein ursprüngliches Ziel von 700 Mio. USD für zusätzliche Barmittel aus dem Verkauf von Immobilien und marktfähigen Wertpapieren im Geschäftsjahr 2020 übertroffen und insgesamt ~1,4 Mrd. USD erhalten.

AKTUELLE MITTEILUNGEN ZUR PIPELINE: GJ2021 – ANGEGEBEN, EIN INFLEKTIONSJAHR MIT FÜNF BIS SECHS WELLEN 1 NMES ZU SEIN, EINGEREICHT UND UNTER RECHTSVORSCHRIFTEN DER FDA MIT DEM POTENZIAL FÜR VIER GENEHMIGUNGEN

Takedas erstklassiger F&E-Motor wird durch die Nutzung interner Forschungskapazitäten und die aktive Zusammenarbeit mit innovativen Ökosystemen auf der ganzen Welt angetrieben. Dieses effiziente F&E-Modell hat es uns ermöglicht, uns auf gezieltere Patientenpopulationen zu konzentrieren, bei denen das Potenzial für einen größeren therapeutischen Nutzen, kleinere und kostengünstigere Entwicklungsprogramme und schnellere Wege zur Registrierung mit verbessertem Patentschutz und besseren Vermarktungsrechten besteht. Wir planen, unsere F&E-Investitionen auf 522 Milliarden JPY zu erhöhen, um unsere über 40 priorisierten NMEs und neuen Partnerschaften weiter voranzutreiben und zusätzliche Fähigkeiten in den Bereichen Onkologie, Beginn klinischer Studien sowie Daten- und Digitalwissenschaften aufzubauen. Im Geschäftsjahr 2020 haben wir 12 globale und regionale Markenzulassungen mit den USA, der EU, China und Japan erhalten. Dies zeigt unser Bestreben, weltweit erstklassige Therapien für Patienten mit hohen unerfüllten Bedürfnissen zu entwickeln. Das Geschäftsjahr 2021 wird voraussichtlich ein Wendejahr für Takeda sein, da wir bis zum Jahresende des Geschäftsjahres 21 bis zu sechs Zulassungsanträge mit dem Potenzial für vier Zulassungen erwarten.

Das Pipeline-Portfolio von Takeda hat das Potenzial, in den nächsten zehn Jahren erheblich zu seinem Wachstum beizutragen. Zu den jüngsten Höhepunkten gehören:

  • TAK-003:Der tetravalente Dengue-Impfstoffkandidat von Takeda hat seine ersten Zulassungsanträge mit einer möglichen Zulassung in der EU und einigen endemischen Ländern im Geschäftsjahr 2021 abgeschlossen. (Pressemitteilung)
  • Mobocertinib (TAK-788): Ein potenzieller neuer oraler Behandlungsstandard für erwachsene Patienten mit eponmalem Wachstumsfaktorrezeptor (EGFR) Exon20-Insertionsmutation-positivem (insertion+) metastasierendem nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (mNSCLC) hat seine Einreichung eines neuen Arzneimittelantrags (New Drug Application, NDA) mit einer potenziellen Zulassung im Geschäftsjahr 2021 abgeschlossen. (Pressemitteilung)
  • Maribavir (TAK-620): Eine robuste Primäranalyse aus der Phase-3-Studie zeigte, dass bei Transplantatempfängern mit CMV-Infektion signifikant mehr Patienten eine Clearance des Cytomegalovirus (CMV) erreichten als bei herkömmlichen Therapien. Erfüllte wichtige sekundäre Endpunkte, um eine überlegene CMV-Virämie-Clearance aufrechtzuerhalten, auf dem Weg zur NDA-Einreichung. Takeda untersucht Maribavir weiterhin in der laufenden 302-Phase-3-Studie zur Erstbehandlung von CMV bei Empfängern von hämatopoetischen Zelltransplantaten. (Pressemitteilung)
  • Soticlestat (TAK-935): Takeda hat kürzlich die weltweiten Rechte von Ovid Therapeutics wiedererlangt, um diese potenzielle erstklassige Therapie mit einem neuartigen Wirkmechanismus für die Behandlung von Entwicklungs- und epileptischen Enzephalopathien zu entwickeln und zu vermarkten. Wir beabsichtigen, im Geschäftsjahr 2021 Phase-3-Studien zu Soticlestat bei Kindern und jungen Erwachsenen mit Dravet-Syndrom (DS) und Lennox-Gastaut-Syndrom (LGS) einzuleiten. Wenn dies erfolgreich ist, kann es neue Behandlungsoptionen bieten, die DS- und LGS-Patienten auf der ganzen Welt eine bessere Kontrolle, Verträglichkeit und Funktion von Anfällen bieten. (Ein Flexionsjahr für unsere Wave 1-Pipeline)
  • Orexin (TAK-994): Takeda ist möglicherweise die erste Therapie zur Behandlung von Orexinmangel und plant, diesen Vermögenswert in Zulassungsstudien einzubeziehen, zunächst bei Narkolepsie Typ 1 (NT1) – einer seltenen, unterdiagnostizierten und unterbehandelten Erkrankung, die durch einen Orexinmangel verursacht wird. Diese stört die Schlaf-Wach-Zyklen, wobei Narkolepsie Typ 2 (NT2) und idiopathische Hypersomnie (IH) als mögliche zusätzliche Indikationen folgen. (Ein Flexionsjahr für unsere Wave 1-Pipeline)
  • TAK-186: Ein bedingt aktiver T-Zell-Engager, der als erster seiner Klasse mit kürzlich begonnener Phase-1/2-Studie bei EGFR-exprimierenden soliden Tumoren in die klinische Studie aufgenommen wurde. TAK-186 ist eine der neuesten Ergänzungen unserer Pipeline durch die Akquisition von Maverick Therapeutics. Zusätzlich zu TAK-186 erhielt Takeda auch die T-Zell-Engager-COBRA™-Plattform von Maverick und TAK-280, die voraussichtlich in der zweiten Hälfte des Geschäftsjahres 2021 zur Behandlung von Patienten mit B7H3-exprimierenden soliden Tumoren in die Klinik kommen werden. (Pressemitteilung)

ZENTRALE UNTERNEHMENSINITIATIVEN

Mehrere aktuelle Beispiele für die Unternehmensleistungen von Takeda im Geschäftsjahr 2020 belegen die Fortschritte von Takeda auf dem Weg zu einem besseren Ziel: „Bessere Gesundheit für die Menschen, bessere Zukunft für die Welt“:

Patienten:

  • Gründung des Forschungs- und Entwicklungszentrums für Gesundheitsgerechtigkeit und Patientenangelegenheiten zur Ermittlung und Beseitigung gesundheitlicher Ungleichheiten.
  • Entwicklung des Projekts Health Outcomes Observatory (H20), das verschiedene öffentliche und private Partner zusammenbringt, um die Patientenstimme in Europa zu verbessern.
  • Ausgezeichnet mit den Facility of the Year Awards 2021 (FOYA) der Internationalen Gesellschaft für Pharmazeutische Technik (ISPE) in zwei Kategorien. Das neue Gebäude für feste pharmazeutische Verpackungen von Takeda in Hikari, Japan, wurde mit der Auszeichnung „Process Intelligence and Innovation“ 2021 ausgezeichnet, und die durchgängige hochwirksame Arzneimittelanlage in Grange Castle, Irland, wurde als Gewinner der Kategorie „Facility Integration“ ausgewählt.
  • Erlangte eine branchenführende Position im AtM-Index (Access to Medicine) von 2021, wo das Unternehmen den sechsten Gesamtrang belegte und die Pharmaindustrie bei der Steuerung des Zugangs anführte.

     

Mitarbeiter:

  • Start unseres ersten globalen DE&I-Rates unter der Leitung von Mitgliedern des Takeda-Führungsteams, um DE&I weiter in unsere Kultur einzubetten.
  • Erhielt zum vierten Mal in Folge die globale Top Employer®-Zertifizierung und wurde in vier Regionen und 38 Ländern als Top Employer ausgezeichnet.
  • Vorbereitung auf postpandemische Arbeitsmethoden mit neuen hybriden Arbeitsmodellen, die eine flexible Arbeitskultur fördern, die auf die lokalen Geschäftsanforderungen ausgerichtet ist und das Engagement der Mitarbeiter optimiert.

Planet:

  • CO2-Neutralität in der Wertschöpfungskette für das Geschäftsjahr 2019 erreicht.
  • Zum sechsten Mal in Folge in die Liste der 100 nachhaltigsten Unternehmen der Welt (Global 100) aufgenommen.

Governance:

  • Takeda hat kürzlich Kandidaten für seinen Verwaltungsrat bekannt gegeben, die auf der 145. ordentlichen Hauptversammlung am 29. Juni 2021 vorgeschlagen werden. Im Rahmen seiner Verpflichtung zur Ausübung strenger Corporate-Governance-Praktiken entschied Takeda, dass alle Mitglieder des Prüfungs- und Überwachungsausschusses externe Direktoren sein werden (wie in den Regeln der Tokioter Börse definiert), um die Unabhängigkeit des Ausschusses weiter zu stärken. Diese Änderung wird die langfristigen Interessen der Aktionäre und aller ihrer Stakeholder fördern sowie den Verwaltungsrat und die Rechenschaftspflicht des Managements stärken. (Pressemitteilung)

COVID-19-UPDATE

Auf der Grundlage seiner Werte hat sich Takeda bei seiner Reaktion auf COVID-19 auf den Schutz der Gesundheit und Sicherheit seiner Mitarbeiter konzentriert, um sicherzustellen, dass die Medikamente des Unternehmens den Patienten zur Verfügung stehen, die auf sie angewiesen sind, und um einen Beitrag zur Verringerung der Übertragungsraten zu leisten und die Gemeinden zu unterstützen, in denen die Mitarbeiter des Unternehmens leben und arbeiten.

Obwohl die Ergebnisse unserer klinischen Studie CoVIg-19 Plasma Alliance nicht günstig waren, ermöglichten die Bemühungen zur Stärkung der Beziehungen innerhalb und außerhalb der Branche eine neue Perspektive für eine pragmatische Regulierung. Dies beruhte auf wissenschaftlichen Erkenntnissen und Bedürfnissen und bot einen genau definierten, rechtlich konformen Rahmen für zukünftige Kooperationsmöglichkeiten, um dringende Bedürfnisse der öffentlichen Gesundheit zu befriedigen. Takeda hat auch verschiedene Anstrengungen unternommen, um der Welt zu helfen, auf COVID-19 zu reagieren. Zu unseren jüngsten Errungenschaften gehören:

  • Takeda stellt in Japan zwei COVID-19-Impfstoffe zur Verfügung, indem es den rekombinanten Impfstoffkandidaten von Novavax herstellt und den mRNA-Impfstoffkandidaten von Moderna mit Unterstützung des Ministeriums für Gesundheit, Arbeit und Soziales und der japanischen Agentur für medizinische Forschung und Entwicklung (AMED) vertreibt.

Contacts

Ansprechpartner Medien:
Japanische Medien

Ryoko Matsumoto

ryoko.matsumoto@takeda.com
+81 (0) 3-3278-3414

Medien außerhalb Japans:
Holly Campbell

holly.campbell@takeda.com
+1 480-213-8368

Anlegerpflege:
Christopher O’Reilly

christopher.oreilly@takeda.com
+81 (0) 3-3278-2543

Read full story here

Schlagwörter:

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.