News

Centessa Pharmaceuticals startet mit einer Serie-A-Finanzierung in Höhe von 250 Mio. USD und stellt eine neue Art pharmazeutischer F&E-Modelle vor

Fusion von 10 privat geführten Biotech-Firmen mit hochgradig validierten Programmen unter der Leitung von branchenführenden Teams wird unter dem Dach von Centessa agieren

Das Unternehmen wurde von Medicxi gegründet und wird von General Atlantic finanziert, sowie von Vida Ventures und Janus Henderson Investors mitfinanziert

Saurabh Saha, M.D., Ph.D., ehemaliger Senior Vice President für F&E und globaler Leiter für Translationale Medizin bei Bristol Myers Squibb, wird zum Chief Executive Officer ernannt

Moncef Slaoui, Ph.D., ehemaliger Chief Scientific Advisor bei Operation Warp Speed, ehemaliger Vorsitzender der F&E bei GlaxoSmithKline, Partner bei Medicxi, wird zum Chief Scientific Officer/Berater ernannt

CAMBRIDGE, Massachusetts und LONDON–(BUSINESS WIRE)–Centessa Pharmaceuticals („Centessa“) wurde heute als neuartiges, asset-zentriertes Pharmaunternehmen gegründet, das ein Portfolio von hochgradig validierten Programmen vorantreibt. Centessas asset-zentriertes, skaliertes F&E-Modell hat Best-in-Class- oder First-in-Class-Assets zusammengestellt, die jeweils von spezialisierten Teams geführt werden, die die Entwicklung beschleunigen und den traditionellen Arzneimittelentwicklungsprozess umgestalten. Das Unternehmen wurde von Medicxi gegründet und hat in einer überzeichneten Serie-A-Finanzierung unter der Führung von General Atlantic und unter Mitwirkung von Vida Ventures und Janus Henderson Investors 250 Mio. USD aufgebracht. An der Finanzierung haben sich weitere erstklassige Investoren beteiligt, darunter Boxer Capital, Cormorant Asset Management, T. Rowe Price Associates, Inc, Venrock Healthcare Capital Partners, Wellington Management Company, BVF Partners L.P., EcoR1 Capital, Franklin Templeton, Logos Capital, Samsara BioCapital, LifeSci Venture Partners und ein nicht genannter US-amerikanischer Fonds mit dem Schwerpunkt Gesundheitswesen.

In Verbindung mit der Gründung hat Centessa die Fusion von 10 privaten Biotech-Unternehmen („Centessa-Tochtergesellschaften“) abgeschlossen, die jeweils ihre Assets unter der Aufsicht des Centessa-Managementteams fortführen werden. Jedes Team der Centessa-Tochtergesellschaften ist auf ein bestimmtes Programm oder einen biologischen Signalweg fokussiert und wird von Fachexperten geleitet, die über ein hohes Maß an Autonomie verfügen, um das jeweilige Programm voranzutreiben. Mit einem speziellen Fokus auf die Förderung herausragender wissenschaftlicher Ergebnisse, gepaart mit firmeneigenen Fähigkeiten, einschließlich strukturbasierter Arzneimittelforschung und -entwicklung, versetzen die Tochtergesellschaften Centessa in die Lage, potenziell bedeutsame Medikamente für Patienten zu entwickeln und bereitzustellen.

„Die Vision von Centessa ist es, ein pharmazeutisches Unternehmen mit einem einzigartigen operativen Grundgerüst aufzubauen, das darauf abzielt, einige der wichtigsten F&E-Ineffizienzen zu reduzieren, mit denen klassische pharmazeutische Unternehmen aufgrund struktureller Beschränkungen konfrontiert sind“, sagte Francesco De Rubertis, Ph.D., Mitgründer und Partner bei Medicxi und Vorstandsvorsitzender von Centessa Pharmaceuticals. „Unser operatives Geschäft wird durch einen asset-zentrierten Ansatz getrieben, bei dem sich jede Centessa-Tochtergesellschaft ausschließlich auf die Durchführung ihrer Programme konzentriert und dabei von dem sehr erfahrenen Centessa-Managementteam betreut wird. Das Ziel der Umsetzung der Asset-Zentrierung im großen Maßstab ist es, Patienten lebensverändernde Medikamente mit verbesserter Effizienz zur Verfügung zu stellen, indem wir die Produktivität in Forschung und Entwicklung steigern.“

Unser Ansatz

Centessa vereint 10 Unternehmen aus dem Portfolio von Medicxi mit insgesamt 15 vielversprechenden Programmen unter der Leitung von erfahrenen Teams. Jede Centessa-Tochtergesellschaft wird von Branchenführern und Fachexperten geführt, die über tiefgreifende Erfahrungen im Bereich der biologischen Signalwege verfügen, die den vorangetriebenen Programmen zugrunde liegen. Diese Unternehmer, die die Gründung der Tochtergesellschaften vorangetrieben haben, werden die neuartige Forschung innerhalb des Centessa-Unternehmens weiter fördern.

Die Centessa-Tochtergesellschaften umfassen ApcinteX, Capella BioScience, Janpix, LockBody, Morphogen-IX, Orexia Therapeutics, Palladio Biosciences, PearlRiver Bio, Pega-One und Z Factor. Das aktuelle Portfolio von Centessa Pharmaceuticals besteht aus vier Programmen in der klinischen Phase, von denen sich zwei in der Spätphase der klinischen Entwicklung befinden, sowie aus mehr als 10 weiteren Programmen, die sich auf Erkrankungen mit hohem ungedecktem Bedarf in den Bereichen Onkologie, Hämatologie, Immunologie, Entzündungen, Neurowissenschaften und seltene Krankheiten erstrecken.

„Mit diesem einzigartigen Modell führen wir Programme mit solider genetischer und biologischer Validierung unter einem neuen Pharmaunternehmen zusammen, das zentrale Ressourcen zur Verfügung stellt, um Asset-fokussierte Teams in die Lage zu versetzen, hochwirksame Programme für Patienten voranzutreiben“, sagte Saurabh Saha, M.D., Ph.D., Chief Executive Officer von Centessa. „Dieser Ansatz fördert ein Umfeld, in dem die wissenschaftlichen Teams einen Anreiz haben, sich unermüdlich darauf zu konzentrieren, Medikamente auf Basis datengestützter Entscheidungen bis zu den entscheidenden ‚Go/No-Go‘-Wendepunkten voranzubringen.“

Centessa wird über die Flexibilität verfügen, Kapital einzusetzen, indem das Unternehmen eine datengeleitete Philosophie („follow-the-data“) verfolgt und jede Centessa-Tochtergesellschaft mithilfe zentralisierter Fähigkeiten unterstützt, die die Weiterentwicklung der jeweiligen Programme ermöglichen. Dazu gehören die Herstellung sowie die regulatorische und die operative Unterstützung, um die wissenschaftliche Durchführung der Programme durch die Teams der Tochtergesellschaften zu ermöglichen und voranzutreiben. Jedes Team erhält spezielle Anreize, um die wichtigsten wissenschaftlichen Hypothesen zügig zu untersuchen.

Moncef Slaoui, Ph.D., Chief Scientific Officer und Berater von Centessa, fügte hinzu: „Bei der Gründung von Centessa haben wir unser Portfolio an Tochtergesellschaften strategisch so zusammengestellt, dass es Programme mit starker biologischer Validierung, mechanistischer Diversifizierung und Teams mit eigenen Fähigkeiten und Erkenntnissen umfasst. Dieses qualitativ hochwertige Portfolio zielt darauf ab, eine verbesserte Diversifizierung, ein reduziertes Risiko und asymmetrische Chancen zu bieten, um den mit der Medikamentenentwicklung verbundenen geringen Erfolgswahrscheinlichkeiten zu begegnen.“

Treffen Sie das Team

Das Managementteam von Centessa Pharmaceuticals besteht aus führenden Vertretern der Biotech- und Pharmabranche, die in Zusammenarbeit mit den Centessa-Tochtergesellschaften Entscheidungen in Bezug auf Kapitalallokation, Entwicklungspläne und strategische Transaktionen beaufsichtigen.

Saurabh Saha, M.D., Ph.D., ehemaliger Senior Vice President für F&E und globaler Leiter für translationale Medizin bei Bristol Myers Squibb, wurde zum Chief Executive Officer des Unternehmens und zum Mitglied des Vorstands ernannt. Darüber hinaus wurde Moncef Slaoui, Ph.D., ehemaliger Chief Scientific Advisor von Operation Warp Speed, ehemaliger Vorsitzender der F&E-Abteilung bei GlaxoSmithKline und Partner bei Medicxi, zum Chief Scientific Officer und Berater ernannt.

Der Vorstand von Centessa umfasst Francesco De Rubertis, Ph.D., Medicxi, der als Vorsitzender des Unternehmens fungieren wird; Aaron Kantoff, Medicxi; Brett Zbar, M.D., General Atlantic; und Arjun Goyal, M.D., M.Phil., Vida Ventures.

„Wir glauben, dass Centessa eine einzigartige Chance in unserem Sektor darstellt“, sagte Dr. Brett Zbar, Managing Director und globaler Leiter des Bereichs Life Sciences bei General Atlantic. „Die hochqualitative Forschung und der unternehmerische Antrieb innerhalb jeder der Centessa-Tochtergesellschaften, kombiniert mit diesem sehr erfahrenen Führungsteam, hat das Potenzial, wichtige Medikamente schnell und effizient zu den Patienten zu bringen.“

„Die ehrgeizige Vision und das einzigartige Betriebsmodell von Centessa werden durch überzeugende klinische Programme, solide Daten und ein hervorragendes Team gestützt“, sagte Arjun Goyal, M.D., M.Phil., Mitgründer und Managing Director bei Vida Ventures. „Wir glauben, dass der Ansatz von Centessa letztendlich zu bedeutenden Medikamenten führen kann, von denen Patienten weltweit profitieren werden.“

ÜBER DIE TOCHTERGESELLSCHAFTEN VON CENTESSA

ApcinteX

ApcinteX entwickelt SerpinPC, einen speziellen Hemmstoff des gerinnungshemmenden Protease-aktivierten Proteins C (APC), für die Behandlung von Hämophilie A und Hämophilie B, mit oder ohne Hemmstoffe.

Capella BioScience

Capella BioScience entwickelt CBS001, einen neutralisierenden therapeutischen monoklonalen Antikörper gegen die entzündliche Membranform von LIGHT (bekannt als TNFSF14), für die Behandlung der idiopathischen Lungenfibrose. Capella BioScience entwickelt außerdem CBS004, einen therapeutischen monoklonalen Antikörper gegen das blutdendritische Zellantigen 2 (Blood Dendritic Cell Antigen 2, BDCA2), zur Behandlung von Lupus erythematodes (systemisch und kutan) und systemischer Sklerose.

Janpix

Janpix entwickelt eine neuartige Klasse von kleinen selektiven Dual-STAT3/5-Molekülen für die Behandlung verschiedener hämatologischer Malignome, einschließlich Leukämie- und Lymphomerkrankungen.

LockBody

LockBody leistet Pionierarbeit mit einer Plattformtechnologie zur Entwicklung von LockBody CD47 (LB1) und LockBody CD3 (LB2) für die optimale Bekämpfung von soliden Tumoren durch das angeborene Immunsystem.

Morphogen-IX

Morphogen-IX entwickelt MGX292, eine proteintechnisch hergestellte Variante des menschlichen knochenmorphogenetischen Proteins-9 (Bone Morphogenetic Protein-9, BMP9), für die Behandlung des pulmonalen arteriellen Bluthochdrucks.

Orexia Therapeutics

Orexia Therapeutics entwickelt orale und intranasale Orexin-Rezeptor-Agonisten unter Verwendung strukturbasierter Ansätze zur Wirkstoffentwicklung. Diese Agonisten zielen auf die Behandlung von Narkolepsie Typ 1 ab, bei der sie das Potenzial haben, die zugrunde liegende Pathologie des Verlusts von Orexin-Neuronen sowie andere neurologische Erkrankungen, die mit exzessiver Tagesschläfrigkeit einhergehen, direkt anzugehen.

Palladio Biosciences

Palladio Biosciences entwickelt Lixivaptan, einen oralen, nicht-Peptidbasierten, neuen chemischen Wirkstoff, der durch selektive Unterdrückung der Aktivität des Hormons Vasopressin am V2-Rezeptor wirkt und zur Behandlung der autosomal-dominanten polyzystischen Nierenerkrankung eingesetzt wird, mit dem Ziel, das Fortschreiten der Verschlechterung der Nierenfunktion zu verlangsamen und die mit Tolvaptan verbundenen Sicherheitsrisiken für die Leber zu vermeiden.

PearlRiver Bio

PearlRiver Bio entwickelt wirksame und selektive orale Exon20-Insertionsmutationshemmer, die eine minimale Aktivierung des Wildtyp-EGFR und optimale pharmakokinetische Eigenschaften aufweisen sollen und zur Behandlung von EGFR-Exon-20-Insertionen (mit Potenzial zur Bekämpfung und Behandlung von Her2-Exon-20-Insertionen) bei nicht-kleinzelligem Lungenkrebs (NSCLC) eingesetzt werden. PearlRiver Bio entwickelt außerdem orale Hemmstoffe, die auf C797S-mutierte EGFR abzielen, sowie noch nicht veröffentlichte EGFR-Hemmstoffe der nächsten Generation für die Behandlung von kleinzelligem Lungenkrebs.

PegaOne

PegaOne entwickelt Imgatuzumab, einen humanisierten, nicht-fucosylierten, monoklonalen Anti-EGFR-Antikörper für die Behandlung von kutanen Plattenepithelkarzinomen und anderen soliden Tumorindikationen.

Z Factor

Z Factor entwickelt ZF874, ein chemisches Chaperon in Form eines kleinen Moleküls, das die Faltung der Z-Variante von Alpha-1-Antitrypsin wiederherstellen soll, wodurch die Serumkonzentration des aktiven Proteins erhöht und die Anreicherung in der Leber verringert wird, mit dem Ziel der Behandlung von Alpha-1-Antitrypsin-Mangel.

ÜBER CENTESSA PHARMACEUTICALS

Centessa Pharmaceuticals Limited ist ein biopharmazeutisches Unternehmen der nächsten Generation, das sich zum Ziel gesetzt hat, den traditionellen Prozess der Arzneimittelentwicklung neu zu gestalten. Das Unternehmen wendet ein asset-zentriertes F&E-Modell skaliert an, um ein Portfolio von hochgradig validierten Programmen voranzutreiben, die von branchenführenden Teams geleitet werden. Jedes Programm wird von einer Centessa-Tochtergesellschaft entwickelt und von einer zentralisierten Infrastruktur und dem Centessa-Managementteam unterstützt. Der Hauptsitz des Unternehmens befindet sich in Cambridge, Massachusetts. Weitere Informationen finden Sie unter www.centessa.com

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen. Die Aussagen in dieser Pressemitteilung können Aussagen enthalten, die nicht auf historischen Fakten beruhen und als zukunftsgerichtete Aussagen im Sinne von Abschnitt 27A des Securities Act von 1933 in seiner aktuellen Fassung (der „Securities Act“) und Abschnitt 21E des Securities Exchange Act von 1934 in der jeweils gültigen Fassung (der „Exchange Act“) gelten, die üblicherweise durch die Verwendung von Worten wie „schätzt“, „erwartet“, „beabsichtigt“, „antizipiert“, „glaubt“, „kann“, „sollte“, „wird“, „plant“, „projiziert“, „strebt an“ und Abwandlungen solcher Worte oder ähnlicher Ausdrücke gekennzeichnet sind. Wir haben die Absicht, dass diese zukunftsgerichteten Aussagen unter die Safe-Harbor-Bestimmungen für zukunftsgerichtete Aussagen gemäß Abschnitt 27A des Securities Act und Abschnitt 21E des Exchange Act fallen und geben diese Erklärung ab, um diese Safe-Harbor-Bestimmungen zu erfüllen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen, einschließlich Aussagen zu Erwartungen, Plänen und Aussichten in Bezug auf die Pläne und den Zeitplan für die klinische Entwicklung, das Design klinischer Studien, das klinische und therapeutische Potenzial und die Strategie für eines unserer Programme, spiegeln unsere gegenwärtigen Ansichten über unsere Pläne, Absichten, Erwartungen, Strategien und Aussichten wider, die auf den uns derzeit verfügbaren Informationen und den von uns getroffenen Annahmen beruhen. Obwohl wir denken, dass unsere in diesen zukunftsgerichteten Aussagen widergespiegelten oder nahegelegten Pläne, Vorhaben, Erwartungen, Strategien und Prognosen realistisch sind, können wir keine Garantie dafür geben, dass die Pläne, Vorhaben, Erwartungen oder Strategien erreicht oder verwirklicht werden können. Darüber hinaus können die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen dargestellten Ergebnissen abweichen und werden von einer Reihe von Risiken, Unsicherheiten und Annahmen beeinflusst, einschließlich, aber nicht beschränkt auf den Erfolg klinischer Studien, behördlicher Zulassungen und Genehmigungen. Diese zukunftsgerichteten Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und Überzeugungen des Management-Teams von Centessa zum Zeitpunkt dieser Mitteilung und unterliegen bestimmten Risiken und Ungewissheiten, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse erheblich von den in den zukunftsgerichteten Aussagen beschriebenen Ergebnissen abweichen. Darüber hinaus ist Centessa in einem sehr wettbewerbsintensiven und sich schnell verändernden Umfeld tätig, in dem von Zeit zu Zeit neue Risiken auftreten. Sofern nicht durch geltendes Recht vorgeschrieben, übernehmen wir keine Verpflichtung, zukunftsgerichtete Aussagen öffentlich zu aktualisieren, sei es aufgrund neuer Informationen, zukünftiger Ereignisse oder aus anderen Gründen.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Medien:
Dan Budwick, 1AB

dan@1abmedia.com

Medienanfragen UK/Europa
Optimum Strategic Communications

Mary Clark, Shabnam Bashir

centessa@optimumcomms.com

Medienanfragen Schweiz
VEITHing Spirit

Marcus Veith

marcus@vspirit.ch
Mobil: +41 79 20 75 111

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.