Innovation

APIs stimmen für Forxiga

Florian Pickert, Vice President Diabetes

Deutschlands Allgemeinärzte, Praktiker, Internisten haben entschieden und Forxiga® mit dem Preis „das innovativste Medikament“ 2014 ausgezeichnet. Florian Pickert, Vice President Diabetes, nahm die hohe Auszeichnung im Rahmen der Preisverleihung der „Goldenen Tablette“ entgegen. Bereits mehrfach in den vergangenen Jahren hatte sich AstraZeneca mit verschiedenen Produkten unter die Finalisten für die Auszeichnung von Innovation im Pharmamarkt platziert. Zuletzt wurde Fluenz® 2012 und 2013 von den Pädiatern unter die Finalisten für „das innovativste Produkt“ gewählt.

Therapieerweiterung und Wirkvorteile entscheiden

Die repräsentative Meinungsumfrage Pharma Trend hatte im Juli 2014 Ärzte online befragt, welches Präparat ihrer Ansicht nach das innovativste Medikament sei. Die Wahl fiel auf das Diabetes-Medikament Forxiga von AstraZeneca. Entscheidend für die Auszeichnung waren die Therapiererweiterung und die Wirkvorteile: Überschüssiger Zucker wird über die Nieren ausgeschieden, was zu einem Gewichtsverlust und einer leichten Blutdrucksenkung führt sowie der breite Einsatz sowohl in frühen wie auch späten Phasen der Diabetestherapie. „Den Zusatznutzen haben unsere Kunden – die Ärzte – gesehen, deswegen freut es mich sehr, diese Auszeichnung heute hier entgegen nehmen zu können“, so Pickert an der Preisverleihung am 9. September 2014.

Bei der Preisverleihung im Deutschen Museum in München thematisierte Florian Pickert auch die hohen politischen Hürden, die AstraZeneca mit Forxiga nehmen musste. Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) hatte aus formalen Gründen bisher weder einen Beleg für einen Zusatznutzen von Forxiga noch der Fixkombination mit Metformin (Handelsname Xigduo®) anerkannt.  Im Februar 2014 konnte zusammen mit dem Spitzenverband der Gesetzlichen Krankenkassen (GKV-SK) eine Einigung auf einen Erstattungsbetrag erreicht werden. „Bereits sieben Antidiabetika haben seit Einführung des AMNOG die Beurteilung „Kein Zusatznutzen“ vom G-BA erhalten. Dies zeigt die schwierige aktuelle Situation, der wir uns stellen müssen. Dennoch ist es AstraZeneca gelungen, im Interesse der Patienten eine Einigung mit dem GKV-Spitzenverband zum Verbleib von Forxiga im Markt zu treffen. Damit stehen wir für Verlässlichkeit in der Patientenversorgung“, so Pickert weiter.

Zukunftsfähig durch Forschung und Entwicklung

Als weltweit tätiges Unternehmen übernimmt AstraZeneca Verantwortung für Gesellschaft und Umwelt. An den weltweit über 100 Standorten engagieren sich Mitarbeiter für die Gesellschaft. Hinzu kommen viele weitere regionale Projekte, insbesondere die Unterstützung von Familien im Falle von schweren Erkrankungen und auch die Förderung der wissenschaftlichen Ausbildung.
AstraZeneca ist Teilnehmer des Global Compacts der Vereinten Nationen und steht für ein nachhaltiges, ethisches Business. Ein eigens erstellter und öffentlich einsehbarer Verhaltenskodex verpflichtet alle AstraZeneca Mitarbeiter zu ethischem Handeln.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.