News

Patient Safety Movement Foundation lanciert neues Verpflichtungsmodell zu Unterstützung von Mission Erreichung null vermeidbare Patiententodesfälle bis 2030

Neuen Modell erleichtert Teilnahme für Kliniken und Gesundheitsorganisationen und bietet kostenloses Coaching für Schaffung von Grundlagen sicherer, zuverlässiger Pflege

IRVINE, Kalifornien–(BUSINESS WIRE)–Jedes Jahr verlieren weltweit mehr als 4,8 Millionen Patienten ihr Leben aufgrund vermeidbarer medizinischer Fehler. Die Patient Safety Movement Foundation (PSMF), eine weltweit tätige gemeinnützige Organisation mit dem Ziel, vermeidbare Todesfälle bei Patienten bis 2030 zu eliminieren, hat ein überarbeitetes Commitment-Modell für Kliniken und Gesundheitsorganisationen gestartet, um dieses Ziel umsetzen zu können.

Der Schwerpunkt des ursprünglichen Modells der Patient Safety Movement Foundation konzentrierte sich darauf, die Verpflichtung der Gesundheitsorganisationen zu gewährleisten, sich um die Hauptursachen vermeidbarer Unfälle und Todesfälle in Gesundheitseinrichtungen zu kümmern. Die heutigen Aktualisierungen fordern die Organisationen stattdessen auf, sich zum Aufbau und Erhalt einer Grundlage für eine sichere und zuverlässige Versorgung zu verpflichten und kostenlose „Umsetzbare Lösungen zur Patientensicherheit“ (Actionable Patient Safety Solutions, APSS) bereitzustellen, die evidenzbasierte Zusammenfassungen und Lösungen bewährter Verfahren, Bildungsressourcen und virtuelles Coaching umfassen, um Organisationen bei der Integration dieser bewährten Verfahren in ihre bestehenden Prozesse zu unterstützen.

„Im Rahmen unseres bisherigen Commitment-Modells haben unsere Partner in Kliniken und im Gesundheitswesen berichtet, dass sie zwischen 2012 und 2020 366.353 Leben retten konnten. Daraus lässt sich ersehen, dass die Verpflichtung zur Implementierung von Verfahren zur Vermeidung medizinischer Fehler und Todesfälle tatsächlich Leben rettet“, sagte David B. Mayer, MD, CEO der Patient Safety Movement Foundation. „Wir haben jedoch erkannt, dass für die Erreichung unseres endgültigen Ziels von null Todesfällen es Zeit für einen anderen Ansatz ist, bei dem die Schaffung einer Grundlage für Sicherheit im Mittelpunkt steht. Hier sehen wir Lücken bei der weltweiten Implementierung, und wir müssen die Gesundheitsorganisationen dabei unterstützen, sich auf die Grundlagen zu konzentrieren.“

Die Patient Safety Movement Foundation wird sich auf drei entscheidende Elemente fokussieren: eine am Einzelnen ausgerichtete Kultur der Sicherheit, ein Rahmenkonzept für ganzheitliche, kontinuierliche Verbesserungen, sowie ein effektives Modell für die Lebenserhaltung. Die interdisziplinär arbeitenden globalen Führungskräfte der Organisation haben APSS Blueprints, APSS Education und das virtuelle APSS Coaching ins Leben gerufen. Die APSS-Blueprints sind Zusammenfassungen von Best-Practice-Beispielen, in denen die neuesten Erkenntnisse zur Leistungsverbesserung zu einer Vielzahl von Themen wie Infektionen im Zusammenhang mit der Gesundheitsversorgung, Arzneimittelsicherheit und sogar psychische Gesundheit zusammengefasst sind. Zu APSS Education gehören Videos, Webinars und Artikel zur Verbesserung der APSS Blueprints. Schließlich verbindet das APSS-Coaching alles mit kompetenten Beratern, die mit Organisationen des Gesundheitswesens zusammenarbeiten, um sie durch die Besonderheiten der Navigation bei der Verbesserung ihrer Prozesse zu begleiten. Zusammen ergänzen sich diese Angebote gegenseitig und ergeben so ein starkes Tool, das Kliniken zur Verbesserung der von ihnen geleisteten Versorgung nutzen können.

„Die virtuellen Coachingservices, die wir für unsere engagierten Gesundheitsorganisationen anbieten, kosten normalerweise Hunderttausende oder gar Millionen Dollar. Wir glauben jedoch, dass diese Services kostenlos sein müssen, wenn wir die Schäden aufgrund vermeidbarer medizinischer Fehler wirklich eliminieren wollen“, erklärte Donna Posser, DNP, RN, NE-BC, FACHE, BCPA, Chief Clinical Officer bei der Patient Safety Movement Foundation. „Wir haben dieses Material entwickelt und unsere klinischen Supportdienste verbessert, um zum Ausräumen von Hindernissen für die Akzeptanz der Methoden beizutragen und es für Kliniken, Dauerpflegeeinrichtungen, Zentren für ambulante Eingriffe, allgemeine Ambulanzen und andere noch einfacher zu machen, ihre Systeme umzugestalten und bewährte Maßnahmen für die Erhöhung der Sicherheit von Patienten und Mitarbeitern zu implementieren.“

Engagierte Partner von Krankenhäusern und Organisationen des Gesundheitswesens werden auch aufgefordert, Leistungsdaten auszutauschen, einschließlich der Anzahl schwerwiegender Sicherheitsereignisse, Vorläuferereignisse und Beinaheunfälle auf jährlicher Basis. Diese Daten bleiben vertraulich und werden nur als aggregierte Daten von Organisationen aus der ganzen Welt ausgetauscht, um die nachweislich positiven Auswirkungen dieses Modells auf die Ergebnisse der Patientensicherheit aufzuzeigen.

Mehr darüber, wie sich engagieren können, erfahren Sie hier: https://patientsafetymovement.org/partners/commitments/commitment-faqs/. Die kostenlosen klinischen Services und Produkte, die wir anbieten, finden Sie hier: https://patientsafetymovement.org/clinical-support-products-and-services/.

Über die Patient Safety Movement Foundation: Jedes Jahr sterben mehr als 200.000 Menschen unnötigerweise in US-Krankenhäusern. Weltweit verlieren 4,8 Millionen Menschen in ähnlicher Weise ihr Leben. Die Patient Safety Movement Foundation (PSMF) ist eine weltweit tätige gemeinnützige Organisation, die kostenlose Hilfsmittel zur Verfügung stellt, um das Ziel von NULL vermeidbaren Todesfällen durch Behandlungsfehler in Krankenhäusern zu erreichen. Die Patient Safety Movement Foundation wurde mit Unterstützung der Masimo Foundation for Ethics, Innovation and Competition in Healthcare gegründet, um die Anzahl der vermeidbaren Todesfällen auf NULL zu reduzieren. Die Verbesserung der Patientensicherheit erfordert eine gemeinsame Anstrengung aller Beteiligten, einschließlich Patienten, Gesundheitsdienstleistern, Medizintechnikunternehmen, Regierung, Arbeitgebern und privaten Kostenträgern. Der Weltgipfel zu Patientensicherheit, Wissenschaft und Technologie (World Patient Safety, Science & Technology Summit) der PSMF bringt führende Experten aus aller Welt für anregende Diskussionen und neue Ideen zusammen, um den gegenwärtigen Stand der Dinge zu hinterfragen. Die Actionable Patient Safety Solutions (APSS, umsetzbare Lösungen für die Patientensicherheit) bieten evidenzbasierte Prozesse, um Krankenhäusern bei der Fehlerbeseitigung zu helfen. Der Open Data Pledge ermutigt Technologieunternehmen im Gesundheitswesen, die Daten, für die ihre Produkte gekauft werden, gemeinsam zu nutzen. Besuchen Sie patientsafetymovement.org, um mehr zu erfahren, und folgen Sie der PSMF auf LinkedIn, Twitter, Instagram und Facebook.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Leslie Licano, Beyond Fifteen Communications, Inc.

psmf@beyondfifteen.com | (949) 733-8679 ext.101

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.