News

Medicortex meldet den Erhalt von 1,1 Millionen US-Dollar an Forschungszuschüssen des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums

TURKU, Finnland–(BUSINESS WIRE)–Medicortex Finland Oy (www.medicortex.fi), meldete heute den Erhalt von 1,1 Millionen US-Dollar an Forschungszuschüssen des US-amerikanischen Verteidigungsministeriums. Die Zuschüsse dienen der Förderung der klinischen Weiterentwicklung des Diagnose-Kits ProbTBITM unseres Unternehmens zur raschen Erkennung eines leichten Schädel-Hirn-Traumas und einer Gehirnerschütterung. Der Erhalt dieser hart umkämpften Zuschüsse ist ein deutliches Signal und die Anerkennung für die Vorgehensweise von Medicortex im Hinblick auf den dringenden Bedarf an einer raschen und zuverlässigen Diagnose eines leichten Schädel-Hirn-Traumas (Traumatic Brain Injury, TBI) und einer Gehirnerschütterung.

Die Zuschüsse wurden durch die USAMRMC (U.S. Army Medical Research and Materiel Command) im Rahmen des vom Kongress bestellten medizinischen „Combat Casualty Care Research Programm” gewährt. Das Programm wurde entwickelt, um Diagnosen zu fördern, die über das Potenzial verfügen, eine große Auswirkung auf die Patientenpflege zu haben. Die Zuschüsse wurden im Anschluss an ein im Wettbewerb ausgetragenes Begutachtungsverfahren gewährt und werden die Entwicklung des ProbTBITM unterstützen. Dabei handelt es sich um ein erstklassiges Diagnose-Kit, das Sanitäter und Ersthelfer in die Lage versetzen wird, Gehirnerschütterungen und leichte Schädel-Hirn-Traumata zu diagnostizieren.

„Diese Zuschüsse sind eine Bestätigung für unserer Kerntechnologie”, erläuterte Adrian Harel, PhD, CEO von Medicortex. „Diese nicht verwässernden Mittel werden uns nun in die Lage versetzen, unser Forschungsteam zu verstärken und unsere translationalen Programme von einer klinischen Probensammlung hin zu einem Prototyp-Kit zu erweitern.”

„Wir sind hocherfreut, diese Zuschüsse zu erhalten, die für uns den nächsten Schritt bei der Sammlung umfassenderer klinischer Befunde zur Unterstützung der Produktentwicklung ermöglichen”, so Tom Palenius, Mitglied des Board of Directors.

„In Bezug auf unsere veröffentlichten Recherchen handelt es sich bei Medicortex Finland um das einzige finnische Unternehmen, dem in den letzten 12 Jahren Zuschüsse vom Verteidigungsministerium gewährt wurden – eine Tatsache, die Medicortex somit an vorderster Stelle erscheinen lässt”, so Dr. Harel.

Medicortex arbeitet auf die Überprüfung einer biomarkerbasierten Diagnose eines leichten Schädel-Hirn-Traumas hin und ermöglicht dies mithilfe eines zuverlässigen Kits im Taschenformat für schnelle Ergebnisse (ProbTBITM), das von Mitgliedern des Militärpersonals, Ersthelfern und medizinischen Fachkräften leicht angewendet werden kann.

Über die Zuschüsse

Diese Arbeit wird von dem Assistant Secretary of Defense for Health Affairs gemäß Broad Agency Announcement for Extramural Medical Research und Award No. W81XWH-19-1-0258 unterstützt. Ansichten, Interpretationen, Schlussfolgerungen und Empfehlungen spiegeln die Meinung des Autors wider und wurden noch nicht notwendigerweise vom Verteidigungsministerium anerkannt.

Über Medicortex

Medicortex Finland Oy (http://www.medicortex.fi) ist ein Biotechnologieunternehmen, das sich der Verbesserung der Diagnosen und der Behandlung von Schädel-Hirn-Traumata (TBI) verschrieben hat. Sein Fokus liegt gegenwärtig auf der Entwicklung von Biomarker-Diagnosen zur Beurteilung des Ausmaßes und der Schwere eines Schädel-Hirn-Traumas. Nachdem das Unternehmen diesen Test abgeschlossen hat, besteht sein nächstes Ziel nun darin, ein innovatives Medikament zu entwickeln, um das Fortschreiten der Schädigung des Gehirns aufzuhalten.

Schlüsselwörter: NFL, Eishockey, Rugby, Gehirnverletzung, Kopfverletzung, Gehirnerschütterung, Diagnosen, TBI (Schädel-Hirn-Trauma), Sport, Berufssportler, Boxen, Früherkennung, Militär, Armee, Marine, Soldat, Kampf, Veteran, Trauma, klinische Studie

Zukunftsgerichtete Aussagen

Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen, die auf den gegenwärtigen Erwartungen und Annahmen beruhen. Sie unterliegen einer Reihe von Risiken, Unwägbarkeiten und anderen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse und Ereignisse maßgeblich von den in dieser Pressemitteilung aufgeführten abweichen und sogar das Gegenteil zum Ausdruck bringen können.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Dr. Adrian Harel – CEO

Medicortex Finland Oy

Tel.: +358 (0) 400 488 817

adrian.harel@medicortex.fi

http://www.medicortex.fi

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.