News

Celltrion beschleunigt Entwicklung von COVID-19-Antiviralbehandlung und plant Einführung eines schnellen Selbsttestkits

  • Celltrion schließt ersten Schritt der Entwicklung einer Antiviralbehandlung von COVID-19 ab und hofft, klinische Studien am Menschen im dritten Quartal 2020 zu beginnen
  • Celltrion strebt Einführung von Diagnosekits für den eigenen Schnelltest auf COVID-19 für diesen Sommer an: Der Test soll Testergebnisse innerhalb von 15 – 20 Minuten liefern
  • Die Celltrion-Gruppe nutzt ihre ausgezeichnete Expertise im Bereich der Biologika, um Patienten und Gesundheitssysteme während der gesamten Pandemie engagiert zu unterstützen

INCHEON, Südkorea–(BUSINESS WIRE)–Die Celltrion-Gruppe gab heute wichtige Meilensteine in ihrem Kampf gegen die durch das neuartige Coronavirus 2019 (COVID-19) ausgelöste Pandemie bekannt. Im Rahmen ihres Notfallplans zum Umgang mit der Verbreitung der Pandemie, bei der bereits über 200.000 Menschen weltweit1,2 infiziert wurden, hat Celltrion den ersten Schritt der Entwicklung einer Antiviralbehandlung von COVID-19 erfolgreich abgeschlossen. Das Unternehmen plant die Einführung eines Diagnosekits für schnelle Selbsttests, das Testergebnisse in 15 – 20 Minuten liefern könnte.

Korea Centers for Disease Control (KCDC) hat Celltrion als bevorzugtes Unternehmen in einem Projekt zur Entwicklung von monoklonalen Antikörpern zur Behandlung und Prävention von COVID-19 gewählt. Korea war eines der ersten Länder, die von der globalen Pandemie betroffen waren.3 Celltrion hat die Bibliothek der aus dem Blut geheilter Patienten in Korea gewonnenen Antikörper identifiziert, die wahrscheinlich einen Beitrag zur Neutralisierung des Virus geleistet haben und zur Genesung von COVID-19 beitragen können. Diese Antikörper werden weiteren Screening-Verfahren unterzogen, um diejenigen Antikörper zu identifizieren, die das COVID-19 auslösende Virus am effektivsten neutralisieren. Nach ihrer Identifizierung bilden diese Antikörper die Grundlage für die Antiviralbehandlung, die im dritten Quartal 2020 in vorklinischen und klinischen Studien auf der ganzen Welt getestet werden soll.

Darüber hinaus plant Celltrion die Entwicklung eines „Super-Antikörpers“, der sich an alle Arten von Coronavirusstämmen, wie z.B. diejenigen, die COVID-19 und SARS verursachen, anheften und sie neutralisieren kann, was einen weiteren Schutz vor unvorhergesehenen oder unerwarteten Mutationen ermöglicht. Celltrion hofft, dass dieser „Super-Antikörper“-Kandidat die Vorbereitung auf mögliche zukünftige Pandemien erleichtern könnte.

Neben der Entwicklung therapeutischer Antikörper plant Celltrion im Sommer dieses Jahres die Einführung eines Diagnosekits für schnelle Eigentests. Dieses Kit konzentriert sich auf das Gen, das das Oberflächen-Spike-Protein codiert. Bei dem Spike-Protein handelt es sich um ein für das virale Eindringen in die menschlichen Wirtzellen essentielles Glycoprotein. Das Diagnosekit für den schnellen Selbsttest soll innerhalb von 15 – 20 Minuten Ergebnisse bei optimierter Empfindlichkeit, Spezifität und Genauigkeit liefern. Sobald das Diagnosekit das CE-Kennzeichen erhalten hat, wird es in ganz Europa über Celltrion Healthcare erhältlich sein. Wenn die relevanten Daten vorliegen, will Celltrion die Gerätezulassung bei der FDA in den USA und anderen Aufsichtsbehörden beantragen.

Ki-Sung Kwon, Head of R&D Division von Celltrion, erklärte: „Unsere Antiviralbehandlung von COVID-19 ist darauf ausgelegt, das Immunsystem zur Bildung von Antikörpern anzuregen, die das Spike-Protein, das das Virus für das Eindringen in menschliche Zellen nutzt, zu erkennen und zu blockieren. Antikörper zur Bindung des COVID-19-Antigens werden außerdem zur Entwicklung eines Diagnosekits eingesetzt. Wir haben schon zu Beginn des Ausbruchs von COVID-19 einen Notfallplan umgesetzt, bei dem unsere einzigartigen Technologien zur Entdeckung, Entwicklung und Herstellung von Antikörpern zum Einsatz kamen. Wir setzen uns weiterhin mit aller Kraft für die Unterstützung der Gesundheitssysteme in der ganzen Welt und die Entwicklung von Innovationen ein, um die Patienten während dieser Pandemie zu unterstützen.“

ENDE –

Hinweise an Redakteure:

Über Celltrion Healthcare

Celltrion Healthcare konzentriert sich auf die Bereitstellung innovativer und kostengünstiger Medikamente, um Patienten den Zugang zu fortschrittlichen Therapien zu erleichtern. Die Produkte von Celltrion Healthcare werden in hochmodernen Säugetierzellkultur-Produktionsanlagen hergestellt, die gemäß den cGMP-Richtlinien der FDA in den USA und den GMP-Standards der EU konzipiert und erbaut wurden. Celltrion Healthcare bietet hochwertige, kosteneffektive Lösungen über ein umfangreiches globales Netzwerk an, das mehr als 110 Länder umfasst. Weitere Informationen finden Sie unter: https://www.celltrionhealthcare.com/en-us

Über COVID-194

Die Familie der Coronaviren (CoV) verursacht verschiedene Erkrankungen von einer üblichen Erkältung bis hin zu schwerwiegenden Krankheiten wie das Middle East Respiratory Syndrome (MERS-CoV) und das Severe Acute Respiratory Syndrome (SARS-CoV). Das neuartige Coronavirus SARS-CoV-2 verursacht die Erkrankung COVID-19. Dieser neue, 2019 entdeckte Stamm ist die Ursache für die derzeitige Ausbreitung der Pandemie.

Zu den häufigen Anzeichen für COVID-19 zählen Atemwegsbeschwerden, Fieber, Husten und Atemnot. In schwerwiegenden Fällen kann eine Infektion zu einer Lungenentzündung, Severe Acute Respiratory Syndrome, Nierenversagen und letztendlich zum Tod führen.

Aktuelle Informationen über die Verbreitung der Pandemie liefert die Weltgesundheitsorganisation unter: https://www.who.int/emergencies/diseases/novel-coronavirus-2019.

ZUKUNFTSGERICHTETE AUSSAGEN

Verschiedene Informationen in dieser Pressemitteilung enthalten Aussagen über unsere zukünftige Geschäfts- und Finanzlage und zukünftige Ereignisse oder Entwicklungen im Zusammenhang mit Celltrion/Celltrion Healthcare, die nach geltendem Wertpapierrecht zukunftsgerichtete Aussagen darstellen können.

Diese Aussagen können durch Wörter wie „bereitet vor“, „hofft“, „kommende“, „plant“, „strebt an“, „wird eingeführt“, „wird vorbereitet“, „nach Erhalt“, „könnte“, „mit dem Ziel“, „kann“, „nach der Identifizierung“, „wird“, „arbeitet an“, „ist fällig“, „wird verfügbar“ „hat Potenzial zu“, deren Verneinungen oder andere Variationen dieser Wörter bzw. vergleichbare Formulierungen gekennzeichnet sein.

Darüber hinaus können unsere Vertreter mündlich zukunftsgerichtete Aussagen treffen. Solche Aussagen basieren auf den aktuellen Erwartungen und verschiedenen Annahmen des Managements von Celltrion/Celltrion Healthcare, die zu großen Teilen außerhalb des Einflussbereichs des Unternehmens liegen.

Zukunftsgerichtete Aussagen werden gemacht, um potenziellen Investoren die Möglichkeit zu geben, die Annahmen und Meinungen des Managements in Bezug auf die Zukunft zu verstehen, sodass sie diese Annahmen und Meinungen als einen Faktor zur Beurteilung einer Investition heranziehen können. Diese Aussagen sind keine Garantien für künftige Ergebnisse und sind mit der gebotenen Vorsicht zur Kenntnis zu nehmen.

Solche zukunftsgerichteten Aussagen beinhalten zwangsläufig bekannte und unbekannte Risiken und Unwägbarkeiten, die dazu führen können, dass die tatsächliche Leistung und die Finanzergebnisse in zukünftigen Perioden wesentlich von den in diesen zukunftsgerichteten Aussagen explizit genannten oder implizit enthaltenen Prognosen über die zukünftige Leistung oder das zukünftige Ergebnis abweichen.

Obwohl die in dieser Mitteilung enthaltenen zukunftsgerichteten Aussagen auf nach Ansicht des Managements von Celltrion/Celltrion Healthcare begründeten Annahmen beruhen, kann nicht garantiert werden, dass sich zukunftsgerichtete Aussagen als zutreffend erweisen, da die tatsächlichen Ergebnisse und zukünftigen Ereignisse wesentlich von den in diesen Aussagen vorweggenommenen abweichen können. Celltrion/Celltrion Healthcare übernimmt keine Verpflichtung zur Aktualisierung zukunftsgerichteter Aussagen, wenn sich die Umstände oder die Einschätzungen oder Meinungen des Managements ändern sollten, sofern dies nicht durch die geltenden Wertpapiergesetze vorgeschrieben ist. Der Leser wird darauf hingewiesen, sich nicht zu sehr auf zukunftsgerichtete Aussagen zu verlassen.

Quellenangaben


1 Coronavirus COVID-19 Global Cases by the Center for Systems Science and Engineering (CSSE) at Johns Hopkins University (JHU). John Hopkins University. Verfügbar auf: https://coronavirus.jhu.edu/map.html Letzter Zugriff: März 2020

2 Novel Coronavirus (COVID-19) Situation. Weltgesundheitsorganisation. Verfügbar auf: https://experience.arcgis.com/experience/685d0ace521648f8a5beeeee1b9125cd Letzter Zugriff: März 2020

3 Novel Coronavirus – Republic of Korea (ex-China). Weltgesundheitsorganisation. Verfügbar auf: https://www.who.int/csr/don/21-january-2020-novel-coronavirus-republic-of-korea-ex-china/en/ Letzter Zugriff: März 2020

4 Coronavirus. Weltgesundheitsorganisation. Verfügbar auf: https://www.who.int/health-topics/coronavirus Letzter Zugriff: März 2020

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab

Contacts

Zuzanna Grzeskiewicz

zgrzeskiewicz@hanovercomms.com

+44 (0) 7506 339043

Preetika Ramjoorawon

pramjoorawon@hanovercomms.com

+44 (0) 7595 700045

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.