News

Ägyptens Präsident ruft internationale Gemeinschaft zur Unterstützung der globalen grünen Erholung auf

KAIRO–(BUSINESS WIRE)–Abdel Fattah El-Sisi, Präsident der Arabischen Republik Ägypten, rief heute die internationale Gemeinschaft auf, sich zusammenzuschließen und eine „grüne Erholung“ (Green Recovery) in Gang zu setzten.


In seiner Rede am ersten Tag des ersten Egypt International Cooperation Forum (Egypt – ICF), das vom Ministerium für internationale Zusammenarbeit ins Leben gerufen wurde und vom 8. bis 9. September in Kairo stattfindet, sagte El-Sisi: „Keine Regierung kann für sich alleine diesen Aufschwung bewirken. Nur mit Unterstützung der internationalen Gemeinschaft und Finanzinstitutionen können die Ziele für nachhaltige Entwicklung (SDGs) der Vereinten Nationen erreicht werden.”

Ebenfalls im Rahmen der Veranstaltung sagte Dr. Rania A. Al-Mashat, Ägyptens Minister für Internationale Zusammenarbeit: „Dies ist für uns eine einzigartige Gelegenheit, unsere globalen Prioritäten neu auszurichten und Nachhaltigkeit ins Zentrum der wirtschaftlichen Entwicklung zu stellen.”

„Wir haben das Egypt – ICF ins Leben gerufen, um eine globale Plattform bereitzustellen, die als Katalysator der internationalen Zusammenarbeit in der Phase des Wiederaufbaus nach der Pandemie fungieren kann. Indem wir die Einbindung und Zusammenarbeit mehrerer Interessengruppen steigern, können wir den Weg für inklusivere, grünere und robustere Volkswirtschaften bereiten, die allen nutzen.”

Im weiteren Verlauf der Veranstaltung sagte Solomon Quaynor, Vice President for the Private Sector, Infrastructure and Industrialization der African Development Bank, im Rahmen einer Podiumsdiskussion über Multilateralismus: „Ägypten ist einzigartig positioniert, um ein regionales Zentrum für die Impfstoffproduktion zu sein.”

„Eine erfolgreiche Impfkampagne [in Afrika] könnte dazu beitragen, die Vorteile der panafrikanischen Freihandelszone (AFCFTA) – ein gemeinsamer Markt mit 1,2 Mrd. Menschen und einem Bruttosozialprodukt in Höhe von 3,4 Billionen US-Dollar – zu nutzen.”

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion, die sich mit der dringenden Notwendigkeit der Freigabe internationaler Entwicklungsgeldern befasste, sagte Jorge Moreira da Silva, Director OECD Development Co-operation Directorate: „Es ist von entscheidender Bedeutung, ein Prozent der 379 Billionen US-Dollar zu mobilisieren. Aber dazu ist ein ganzheitlicher Ansatz erforderlich. Es ist wichtig, die Rolle des Multilateralismus hervorzuheben.”

Im Rahmen einer Podiumsdiskussion zur Bekämpfung des Klimawandels malte Selwin Charles Hart, Special Adviser und Assistant Secretary-General for Climate Action Panelists, ein Bilder der Welt, die am Rande eines „Klimaabgrunds“ steht. Er sagte, dass, wenn „wir jetzt keine ehrgeizigen Maßnahmen ergreifen”, wir dem Verfehlen des Ziels des Pariser Abkommens, den Anstieg auf 1,5°C zu begrenzen, bedrohlich nah gekommen sind.

Ebenfalls im Rahmen des Forums sagte Dr. Yasmine Fouad, Ägyptens Umweltminister: „Der Klimawandel ist kein Umweltproblem. Der Klimawandel ist ein Problem der Entwicklung. Er trifft sämtliche Entwicklungsprozesse hart. Er macht keinen Unterschied zwischen einem reichen, armen und einem Entwicklungsland.”

*Quelle: AETOSWire

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Shady El Gohary

+971552424797

selgohary@apcoworldwide.com

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.