News

Vifor Pharma Gruppe gibt starkes Ergebnis für das 1. Halbjahr 2019 bekannt und hebt Prognose für 2019 an

  • Starkes Geschäftsergebnis im 1. Halbjahr 2019
  • Alle drei strategischen Wachstumstreiber weiterhin auf Erfolgskurs
  • Prognose für Nettoumsatz und EBITDA 2019 angehoben
  • Erreichung der „Milestone 2020“ – Ziele auf Kurs

ZÜRICH–(BUSINESS WIRE)–Regulatory News:

Vifor Pharma hat dank ihrer drei strategischen Wachstumstreiber im 1. Halbjahr 2019 ein starkes Geschäftsergebnis erzielt. Das Unternehmen hat ihre Prognose für den Nettoumsatz und den EBITDA 2019 angehoben und ist auf Kurs, die „Milestone 2020“-Ziele zu erreichen.

GESCHÄFTSERGEBNIS: STARKES WACHSTUM HÄLT AN

  • Starkes Umsatzwachstum von 22.2% auf einen Nettoumsatz von CHF 913.3 Mio.
  • Erhöhung des EBITDA um 32.6% auf CHF 254.6 Mio.
  • Gesunde Bilanz mit einer Eigenkapitalquote von 74.0%

FERINJECT®/INJECTAFER® AUF BLOCKBUSTER-KURS

  • Der Nettoumsatz stieg im 1. Halbjahr 2019 um 19.4% auf CHF 273.4 Mio. und liegt damit im Bereich des erwarteten Wachstums von 20% für das Gesamtjahr 2019
  • Potential für einen annualisierten Marktumsatz von mehr als CHF 1 Mrd. im 2. Halbjahr 2019 – ein Jahr früher als erwartet
  • Ferinject® seit März 2019 für den japanischen Markt zugelassen, geplante Markteinführung im 2. Halbjahr 2019 bei Erreichung der Rückerstattungsfähigkeit

VFMCRP WÄCHST DANK DER STARKEN ERGEBNISSE VON VELPHORO® IN DEN USA

  • Der Nettoumsatz mit Mircera® stieg um 29.0% auf CHF 276.2 Mio.
  • Velphoro® wuchs um 126.6% auf CHF 81.1 Mio. Der Grund dafür war der starke Zuwachs in den USA, als Folge der Anpassungen der KDIGO-Richtlinien (Kidney Disease Improving Global Outcomes)
  • Mit dem Ausbau der Partnerschaft mit Akebia für vadadustat im April 2019 können nun bis zu 60% aller US-Dialysepatienten erreicht werden
  • Im Mai 2019 verkündete unser Partner Cara Therapeutics Inc. positive Ergebnisse der ersten Phase-III-Zulassungsstudie mit CR845 in den USA

VELTASSA® UNTER DEN AM SCHNELLSTEN WACHSENDEN NEPHOROLOGIE-MEDIKAMENTEN DES LETZTEN JAHRZEHNTS

  • Starker Nettoumsatz in Höhe von CHF 62.6 Mio. im 1. Halbjahr 2019, eine Erhöhung von 69.9%
  • Im 1. Halbjahr 2019 wurde bestätigt, dass die Krankenkassen in Deutschland, Spanien und Belgien die Behandlungskosten vollumfänglich übernehmen
  • Positive Ergebnisse der im Mai 2019 veröffentlichten AMBER-Studie zeigen Wirkungspotenzial bei Patienten mit resistenter Hypertonie und chronischer Nierenerkrankung (CKD)

PROGNOSE FÜR NETTOUMSATZ UND EBITDA 2019 ANGEHOBEN SOWIE ZIELE FÜR 2020 BESTÄTIGT

  • Bei konstanten Wechselkursen erwarten wir für 2019 ein Wachstum des Nettoumsatzes von mehr als 15% sowie eine Steigerung des EBITDA zwischen 25% und 30%
  • 2020 dürfte der Nettoumsatz die Grenze von CHF 2 Mrd. überschreiten. Der EBITDA wird voraussichtlich im Bereich von CHF 700 Mio. liegen

Etienne Jornod, der exekutive Verwaltungsratspräsident der Vifor Pharma Gruppe, kommentierte die Ergebnisse des 1. Halbjahres wie folgt:

„Die Vifor Pharma Gruppe konnte im 1. Halbjahr 2019 erneut eine beachtliches Ergebnis erzielen und damit auf dem Erfolg aus dem Vorjahr aufbauen. Wir haben uns kontinuierlich auf die Umsetzung unserer Pläne konzentriert. Das Vertrauen in das Potenzial unserer drei Wachstumstreiber hat sich dabei bestätigt. Ferinject®/Injectafer® baute seine Führungsposition als intravenös zu verabreichende Eisentherapie weltweit aus und ist auf dem besten Wege, im 2. Halbjahr 2019 auf annualisierter Basis Blockbuster-Status zu erreichen. Unser gemeinsames Unternehmen Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma (VFMCRP) trägt entscheidend zu unserem Ziel bei, zum weltweit führenden Pharma-Unternehmen auf dem Gebiet der Nephrologie zu werden, und weist ebenfalls ein starkes Wachstum aus. Der Erfolg von Velphoro® in den USA leistet einen wichtigen Beitrag dazu. Auch Veltassa® konnte erwartungsgemäss zulegen und ist heute eines der wachstumsstärksten Nephrologie-Medikamente des letzten Jahrzehnts. In Anbetracht des Halbjahresergebnisses 2019 heben wir unsere Prognose für Nettoumsatz und EBITDA 2019 an und bestätigen die Ziele für 2020.“

  1. GESCHÄFTSERGEBNIS

In Millionen CHF

1. HJ 2019

1. HJ 2018

Veränderung in %

Nettoumsatz

913.3

747.4

22.2%

EBITDA

254.6

192.0

32.6%

Reingewinn nach Minderheiten

65.2

118.0

-44.8%

Kerngewinn je Aktie (in CHF)

2.11

2.66

-20.7%

 

Weitere Informationen finden Sie im Halbjahresbericht 2019 der Vifor Pharma Gruppe (PDF) sowie auf www.viforpharma.com.

KENNZAHLEN DER ERFOLGSRECHNUNG

Der Nettoumsatz der Vifor Pharma Gruppe stieg auf CHF 913.3 Mio. was einer starken Zunahme von 22.2% im Vorjahresvergleich bzw. von 21.0% bei konstanten Wechselkursen entspricht. Der EBITDA erhöhte sich auf CHF 254.6 Mio., gegenüber CHF 192.0 Mio. im Vorjahr, und stieg damit um 32.6%. Diese Steigerung ist grösstenteils auf das starke Umsatzwachstum bei gleichzeitiger Kostenkontrolle zurückzuführen.

Der übrige Betriebsertrag verringerte sich von zuvor CHF 41.0 Mio. auf CHF 20.4 Mio. Hauptgründe hierfür waren der erwartete Rückgang der CellCept®-Lizenzzahlungen sowie geringere Einnahmen aus Partnerschaftsaktivitäten.

Die Umsatzkosten für 2018 beliefen sich auf CHF 373.3 Mio., gegenüber CHF 288.1 Mio. in der Vorperiode. Dies entspricht einer Bruttogewinnmarge von 60.0% gegenüber 63.5% im 1. Halbjahr 2018. Das starke Wachstum margenstarker Produkte wie Ferinject®/Injectafer® konnte die Effekte der abnehmenden CellCept®-Lizenzgebühren, geringeren Einkünfte aus Partneraktivitäten und der höheren Abschreibungen im Zusammenhang mit den Mircera®-Rechten nicht vollständig ausgleichen.

Der Aufwand für Marketing und Vertrieb betrug CHF 218.5 Mio. und somit 3.6% mehr als in der Vorjahresperiode. Haupttreiber waren die Kosten für Markteinführungen und Investitionen in die Vertriebsorganisationen, um das Wachstum von Ferinject® und Veltassa® weiter zu steigern.

Der Forschungs- und Entwicklungsaufwand belief sich auf CHF 109.4 Mio., gegenüber CHF 91.9 Mio. im Vorjahr. Die höheren Ausgaben sind auf den Beginn der DIAMOND-Studie für Veltassa® zurückzuführen.

Die Verwaltungskosten betrugen CHF 83.8 Mio., nach CHF 82.3 Mio. in der Vorperiode. Dieser Anstieg ist vor allem gestiegenen Personalkosten geschuldet.

Der Kerngewinn je Aktie betrug im 1. Halbjahr 2019 CHF 2.11, was einem Rückgang von 20.7% gegenüber CHF 2.66 im Vorjahr entspricht. Dieser Rückgang ist durch den aussergewöhnlichen Fremdwährungsgewinn in Höhe von CHF 42.9 Mio. sowie den Steuerertrag im Vorjahr auf nicht aktivierte Verlustvorträge aus vergangenen Perioden in Höhe von CHF 22.4 Mio. zu begründen. Ohne Berücksichtigung dieser Einmaleffekte im 1. Halbjahr 2018 wäre der Kerngewinn um 27.8% angestiegen. Der Kerngewinn ist definiert als ausgewiesenes Ergebnis nach Minderheiten bereinigt um anteilsmässige Abschreibungen auf immaterielle Anlagen in Höhe von CHF 71.9 Mio. im 1. Halbjahr 2019 (1. Halbjahr 2018: CHF 54.5 Mio.).

GELDFLUSS

Der Geldfluss aus Betriebstätigkeit betrug CHF +197.9 Mio., gegenüber CHF +38.4 Mio. in der Vorjahresperiode. Gründe für diesen Anstieg sind das gute Betriebsergebnis von Vifor Pharma im 1. Halbjahr 2019 sowie ein optimiertes Nettoumlaufvermögen.

Der Geldfluss aus Investitionstätigkeit betrug CHF -71.1 Mio. als Folge von Upfront- und Milestone-Zahlungen für Lizenzvereinbarungen in Höhe von CHF -52.4 Mio., hauptsächlich im Zusammenhang mit der Ausweitung der Vermarktungsrechte für Mircera® in Höhe von CHF -37.7 Mio.

Der Geldfluss aus Finanzierungstätigkeit von CHF -202.9 Mio. wurde vor allem durch Dividendenausschüttungen von CHF -174.7 Mio. getrieben. Davon wurden CHF -45.0 Mio. an Fresenius Medical Care bezahlt und CHF -129.7 Mio. wurden im Mai 2019 an die Aktionäre von Vifor Pharma ausgeschüttet.

FINANZLAGE

Goodwill und immaterielle Anlagen beliefen sich Ende des 1. Halbjahres 2019 auf CHF 2′643.0 Mio. gegenüber CHF 2′676.0 Mio. per Ende 2018. Dies entspricht 59.0% der Bilanzsumme (Ende 2018: 59.5%).

Die Nettoverschuldung lag per Ende des 1. Halbjahres 2019 bei CHF -242.8 Mio., was einer Nettoschulden-EBITDA-Quote von 0.54 entspricht. Per Ende 2018 lag die Nettoverschuldung bei CHF -179.7 Mio. Der Anstieg der Nettoverschuldung ist hauptsächlich auf die Dividendenausschüttung in Höhe von CHF 174.7 Mio. im 1. Halbjahr 2019 zurückzuführen.

Mit CHF 3′311.7 Mio. Eigenkapital weist die Vifor Pharma Gruppe am Ende des 1. Halbjahr 2019 eine starke Eigenkapitalquote von 74.0% aus, gegenüber 74.8% am Ende des Jahres 2018. Der leichte Rückgang ist hauptsächlich auf die Bilanzierung der Leasingverpflichtungen im Zusammenhang mit der erstmaligen Anwendung von IFRS 16 zurückzuführen. Die Eigenkapitalrendite nach Minderheiten belief sich im 1. Halbjahr 2019 auf 2.2% im Vergleich zu 3.9% im 1. Halbjahr 2018.

  1. AUSBLICK FÜR 2019 UND FINANZPROGNOSE

Marktzugang

  • Die Lancierung von Ferinject® in Japan wird für das 2. Halbjahr 2019 erwartet, abhängig vom Erreichen der Rückerstattungsfähigkeit
  • Die Strategie zur Markteinführung von Ferinject® in China wird vor Ende 2019 bekannt gegeben.
  • Wir gehen davon aus, im 2. Halbjahr 2019 eine Partnerschaft für die Rechte von CCX140 in Japan einzugehen.

Klinische Studien

  • Die Phase-II-Studie von VIT-2763 (Ferroportin-Inhibitor) mit Beta-Thalassämie-Patienten wird voraussichtlich im 2. Halbjahr 2019 beginnen.
  • Die Ergebnisse der globalen Phase-III-Studie ADVOCATE mit Avacopan zur Behandlung der mit antineutrophilen zytoplasmatischen Antikörpern (ANCA) assoziierten Vaskulitis werden für das 4. Quartal 2019 erwartet.
  • Die zweite globale Phase-III-Zulassungsstudie (KALM-2) mit CR845, die von Cara Therapeutics Inc., durchgeführt wird, dürfte bis Ende 2019 ausgewertet sein.

Geschäftsentwicklung

Eine weitere Einlizenzierung, Produktakquisition oder Unternehmenstransaktion ist bis Ende 2019 geplant.

Finanzprognose

Bei konstanten Wechselkursen rechnen wir für 2019 mit einem Anstieg des Nettoumsatzes von Vifor Pharma von mehr als 15% sowie mit einer Steigerung des ausgewiesenen EBITDA zwischen 25% und 30%.

Im Jahr 2020 soll der Nettoumsatz die Grenze von CHF 2 Mrd. überschreiten und der EBITDA ungefähr CHF 700 Mio. erreichen. Für die künftigen Geschäftsjahre erwarten wir eine Dividendenausschüttung auf dem aktuellen Niveau von ca. CHF 2 pro Aktie.

Weitere Informationen finden Sie im Halbjahresbericht 2019 der Vifor Pharma Gruppe (PDF) sowie auf www.viforpharma.com.

Telefonkonferenz und Webcast

Vifor Pharma lädt am 8. August 2019 um 14.00 Uhr (MEZ) zu einer Telefonkonferenz (siehe Einwahlnummern unten) und einem Webcast (https://swisscomstream.ch/vifor/20190808) ein. Der Zugangscode für die Telefonkonferenz lautet 3698301.

Einwahlnummern für die Telefonkonferenz

Land

Lokale Nummer

Gratisnummer

Schweiz

Tel.: +41 44 580 4873

0800 740 368

Frankreich

Tel.: +33 17 073 2727

0805 101 655

Deutschland

Tel.: +49 692 222 4910

0800 000 7416

Vereinigtes Königreich

Tel.: +44 203 009 5710

0800 376 7425

Vereinigte Staaten von Amerika

Tel.: +1 917 720 0178

1866 869 2321

Andere Länder

Tel.: +44 203 009 5710

 

Aufzeichnung

Die Aufzeichnung des Webcasts (https://swisscomstream.ch/vifor/20190808) wird kurz nach der Konferenz zur Verfügung stehen.

Die Vifor Pharma Gruppe ist ein globales Pharmaunternehmen mit Hauptsitz in der Schweiz. Sie hat sich zum Ziel gesetzt, globale Marktführerin in den Bereichen Eisenmangel, Nephrologie und kardiorenale Therapien zu werden. Das Unternehmen ist der bevorzugte Partner für pharmazeutische Produkte und innovative patientenorientierte Lösungen. Die Vifor Pharma Gruppe will Patienten mit schweren und chronischen Krankheiten auf der ganzen Welt dabei helfen, ein Leben in besserer Gesundheit zu führen. Das Unternehmen entwickelt, produziert und vermarktet pharmazeutische Produkte für eine optimale und gezielte Patientenversorgung. Die Vifor Pharma Gruppe nimmt in allen ihren Kerngeschäften eine führende Position ein und besteht aus den folgenden Unternehmen: Vifor Pharma, Vifor Fresenius Medical Care Renal Pharma (ein gemeinsam mit Fresenius Medical Care geführtes Unternehmen), Relypsa und OM Pharma. Die Vifor Pharma Gruppe ist an der Schweizer Börse (SIX Swiss Exchange, VIFN, ISIN: CH0364749348) kotiert. Weitere Informationen finden Sie auf viforpharma.com.

Contacts

Kontakt und weitere Informationen:

Media Relations

Heide Hauer

Head of Corporate Communications

+41 58 851 80 87

media@viforpharma.com

Investor Relations

Julien Vignot

Head of Investor Relations

+41 58 851 66 90

investors@viforpharma.com

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.