News

Nebula Genomics unterzeichnet Vertrag für Pilotprojekt mit EMD Serono

Vertrag wird EMD Serono Zugang zu Genomdaten für
Arzneimittelforschung gewähren

SAN FRANCISCO & BOSTON–(BUSINESS WIRE)–Nebula Genomics, ein Unternehmen, das eine Technologieplattform mit
Daten für die Genomsequenzierung betreibt, hat einen Vertrag mit EMD
Serono, dem biopharmazeutischen Geschäftsbereich der in Darmstadt,
Deutschland, ansässigen Merck KGaA, in den USA und Kanada unterzeichnet,
wodurch EMD Serono Zugang zu Genomdaten in Nebulas auf Blockchain
basierendem Netzwerk für die Weitergabe von Genomdaten erhält.

Nebula zielt darauf ab, EMD Serono bei der Vertiefung seiner
Forschungsanstrengungen zu helfen und dazu die Wissenschaftler des
Unternehmens bei der Entwicklung potentieller neuer Medikamente zu
unterstützen. Diese können das Netzwerk aus anonymisierten Daten von
Nebula nutzen.

„Diese Zusammenarbeit bereitet den Weg für ein neues Geschäftsmodell im
Bereich persönliche Genomik, das sowohl Einzelpersonen als auch
Forschern wie denen bei EMD Serono nützt“, so Dennis Grishin, leitender
Wissenschaftler von Nebula Genomics. „Wir wollen dafür sorgen, dass
Patienten von ihren Daten profitieren können und sie zudem dabei
unterstützen, selbst aktiv zur Forschung beizutragen. Es ist unser Ziel,
an der Spitze eines mehr am Patienten orientierten Ansatzes bei der
medizinischen Forschung zu stehen. Pharmaunternehmen und Patienten
sollen dabei gemeinsam an der Beschleunigung der Arzneimittelentwicklung
arbeiten.“

Die Genomik besitzt das Potenzial, Gesundheitswesen und biomedizinische
Forschung zu transformieren. Aufgrund des allgemeinen Datenmangels sowie
eines schwierigen Zugangs zu Daten aufgrund von Datenfragmentierung und
ineffizientem Konsensmanagement stellen sich Forschern Hindernisse. Die
Plattform von Nebula bietet eine Lösung, mit der diese Probleme
angegangen werden können. Sie verbindet Patienten und Verbraucher mit
Wissenschaftlern und gibt Anreize für die Weitergabe von Daten, indem
angemessene Vergütung, Transparenz und Sicherheit sichergestellt werden.

Über EMD Serono, Inc.

EMD Serono – der biopharmazeutische Geschäftsbereich der in Darmstadt,
Deutschland, ansässigen Merck KGaA, in den USA und Kanada – widmet sich
der Entdeckung, Erforschung und Entwicklung von Medikamenten für
Patienten mit schwer zu behandelnden Erkrankungen. Das Unternehmen hat
sich zudem der Transformation von Lebensbedingungen durch die
Entwicklung und Bereitstellung geeigneter Lösungen verpflichtet, mit
denen der Bedarf einzelner Patienten bei Therapien und Betreuung besser
erfüllt werden kann. EMD Serono baut auf einer bewährten Tradition und
umfangreicher Expertise in den Bereichen Neurologie, Fruchtbarkeit und
Endokrinologie auf und entwickelt so potentielle neue Medikamente für
Onkologie und Immunonkologie, während gleichzeitig potentielle
Therapieoptionen für Krankheiten wie Psoriasis, Lupus und multiple
Sklerose ausgelotet werden. Heute beschäftigt EMD Serono etwa 1.300
Mitarbeiter im gesamten Land, die Zentrale der kommerziellen, klinischen
und forschungsbezogenen Tätigkeiten befindet sich im Heimatstaat des
Unternehmens Massachusetts. www.emdserono.com

Über Nebula Genomics

Nebula Genomics möchte das Zeitalter der persönlichen Genomik einläuten
und dafür eine dezentrale Plattform aufbauen, mit der die Generierung
von Genomdaten beschleunigt, der Zugriff auf Daten erleichtert und die
Datenanalyse optimiert wird. Die Nebula-Plattform nutzt Blockchain und
die Privatsphäre schützende Technologien und ermöglicht es damit
Einzelpersonen, die Kontrolle über ihre persönlichen Genomdaten zu
behalten, diese auf sichere Weise weiterzugeben und angemessene
Vergütung zu erhalten. Durch die Schaffung von Anreizen für persönliche
Genomsequenzierung und Weitergabe von Genomdaten wird Nebula Genomics
Forschern große Genomdatensätze verfügbar machen. Damit können das
Verständnis der Humangenetik vorangebracht, die Entdeckung von
Wirkstoffen beschleunigt und klinische Studien optimiert werden. Das
Unternehmen wurde von dem Harvard-Pionier der Genomforschung George
Church zusammen mit den Harvard-Forschern Dennis Grishin und Kamal Obbad
gegründet. Nebula Genomics wurde 2017 gegründet, verfügt über
Niederlassungen in San Francisco, Kalifornien, und Boston,
Massachusetts, und wird von den Investoren Khosla Ventures, Arch Venture
Partners, Fenbushi Capital, Mayfield, F-Prime Capital Partners,
GreatPoint Ventures, Hemi Ventures und Mirae Asset unterstützt. Für
weitere Informationen folgen Sie @NebulaGenomics auf Twitter
und Facebook
oder besuchen Sie nebula.org.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist
die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur
besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im
Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb
Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Dennis Grishin, CSO, Nebula Genomics
dennis@nebula.org

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.