Zum Inhalt springen

Fujirebio steigt mit der Einführung des Lumipulse® G Plasma pTau 181-Assays für Forschungszwecke in den Bereich vollautomatisierter blutbasierter Biomarker-Testverfahren für die Alzheimer-Erkrankung ein

GENT, Belgien & MALVERN, Pennsylvania & TOKIO, Japan–(BUSINESS WIRE)–Die H.U. Group Holdings Inc. und ihre hundertprozentige Tochtergesellschaft Fujirebio gaben heute die Verfügbarkeit des Lumipulse G Plasma pTau 181-Assays für die vollautomatisierten LUMIPULSE G Immunoassay-Systeme bekannt. Dieser CLEIA-Assay (Chemilumineszenz-Enzym-Immunoassay) ermöglicht es, innerhalb von nur 35 Minuten eine quantitative Messung von am Threonin 181 phosphorylierten Tau in humanem Plasma durchzuführen.

Anzeige:

„Der prognostizierte Anstieg der Anzahl an Demenzerkrankten1 stellt die öffentlichen Gesundheitssysteme weltweit vor große Herausforderungen, wobei hier der Frühdiagnose eine ganz besondere Bedeutung zukommen wird“, so Goki Ishikawa, President und CEO von Fujirebio Holdings Inc. „Fujirebio stellt sich dieser Herausforderung und hält nun auf unserer bewährten LUMIPULSE G-Plattform einen vollautomatisierten Plasma pTau 181-Assay bereit. Mit diesem Durchbruch wird ein neues Kapitel auf dem Gebiet der Testung neurodegenerativer Erkrankungen aufgeschlagen.“

Mit der Einführung dieses neuen Assays aus dem Bereich der Neurodegeneration können automatisierte blutbasierte Biomarker-Testverfahren für Alzheimer (AD) und insbesondere Tests für pTau 181 im Plasma möglicherweise bald schon von der Forschung in die klinische Praxis2 übergehen. Der Assay steht derzeit ausschließlich für Forschungszwecke zur Verfügung und ermöglicht es Wissenschaftlern und Forschern, den klinischen Nutzen dieses Markers auf der Lumipulse-Plattform weiter zu untersuchen. Die Plattform bietet dafür den erforderlichen Durchsatz und erfüllt die regulatorischen Anforderungen für einen möglichen zukünftigen Routineeinsatz.

Der Lumipulse G pTau 181 Plasma-Assay ergänzt die Palette der vier zentrale Liquor (CSF)-Assays Aβ1-42, Aβ1-40, tTau und pTau 181, die bereits heute auf der LUMIPULSE G-Plattform verfügbar sind. Diese vier CSF-Parameter liefern wichtige Informationen über das Vorhandensein einer Amyloid- und Tau-Pathologie bei neurodegenerativen Erkrankungen. Es besteht die Hoffnung, dass sich blutbasierte Tests als ein noch einfacheres, leichter zugängliches und besser skalierbares Konzept herausstellen, um die Diagnose von Alzheimer zu unterstützen. Der Plasmamarker pTau 181 birgt darüber hinaus das Potenzial, die Entwicklung krankheitsmodifizierender Behandlungen weiter voranzubringen, indem er die Zulassung von Patienten zu klinischen Studien und die Überwachung von Patienten vereinfacht, die solche künftigen Behandlungen erhalten3, 4.

Die Entwicklung des Lumipulse G pTau 181 Plasma-Assays wird durch den Diagnostics Accelerator der Alzheimer’s Drug Discovery Foundation (ADDF) und die VLAIO (Flanders Innovation & Entrepreneurship) unterstützt und beschleunigt.

Über Fujirebio

Fujirebio, eine Tochtergesellschaft der H.U. Group Holdings Inc., ist einer der Weltmarktführer im Bereich hochwertiger In-vitro-Diagnostik (IVD). Das Unternehmen verfügt über mehr als 50 Jahre Erfahrung bei der Konzeption, Entwicklung, Produktion und weltweiten Vermarktung robuster IVD-Produkte.

Bei Fujirebio handelt es sich um das erste Unternehmen, das bereits vor über 25 Jahren unter dem Dach der Marke Innogenetics CSF-Biomarker entwickelt und vermarktet hat. Fujirebio ist nach wie vor das einzige Unternehmen mit einem derartig umfassenden Portfolio manueller und vollautomatisierter Alzheimer-Assays und schließt kontinuierlich Partnerschaften mit Organisationen und klinischen Fachleuten rund um den Globus, um neue Wege für schnellere, einfachere und umfassendere Diagnosetools für neurodegenerative Erkrankungen zu entwickeln. Weitere Informationen finden Sie unter www.fujirebio.com/alzheimer.

Über den Diagnostics Accelerator der Alzheimer’s Drug Discovery Foundation (ADDF)

Bei dem im Juli 2018 ins Leben gerufenen Diagnostics Accelerator handelt es sich um eine Kooperation von Geldgebern mit Finanzierungszusagen in Höhe von insgesamt rund 50 Mio. US-Dollar über einen Zeitraum von drei Jahren. Zu den Partnern zählen unter anderem der ADDF-Mitbegründer Leonard A. Lauder, Bill Gates, Jeff Bezos, MacKenzie Scott, die Dolby-Familie, die Charles and Helen Schwab Foundation und die Association for Frontotemporal Degeneration. Ziel dieser Partnerschaft ist die Entwicklung neuartiger Biomarker für die Früherkennung von Alzheimer und ähnlicher Demenzerkrankungen.

Diese Forschungszusammenarbeit zielt darauf ab, die Entwicklung erschwinglicher und zugänglicher Biomarker für die Diagnose von Alzheimer und anderen Demenzerkrankungen zu beschleunigen und die klinische Entwicklung gezielterer Behandlungsmöglichkeiten voranzubringen. Durch die Verleihung von Preisen für translationale Forschung und durch den Zugang zu Beratungsleistungen, die von Experten aus der Industrie erbracht werden, wird dieses Programm die wissenschaftliche Fachwelt im Hochschulbereich und in der Industrie herausfordern, unterstützen und mit finanziellen Mitteln ausstatten, um neue periphere und digitale Biomarker zu entwickeln.

Quellenangaben:

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Ansprechpartner für Medienvertreter:

Christiaan De Wilde

CEO Fujirebio Europe

Tel.: +32 9329 1703

Public Relations Section, Public Relations/Sustainability Dept.

Tel.: +81-3-6279-0884 

E-Mail: pr@hugp.com

Für Investoren und Analysten:

IR/SR Dept.

Tel.: +81-3-5909-3337 

E-Mail:ir@hugp.com

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.