News

Baxter unterstützt neue Studie zur Aufzeigung von Ernährungsbedürfnissen bei schwer kranken COVID-19-Patienten und veröffentlichter praktischer Pflegerichtlinien

ROM–(BUSINESS WIRE)–Baxter International Inc. (NYSE:BAX), ein global führender Anbieter von Ernährungstherapien, unterstützt die Zwischenergebnisse einer laufenden prospektiven Studie, „Persistent Hypermetabolism and Longitudinal Energy Expenditure in Critically Ill Patients with COVID-19 (LEEP-COVID)” (Anhaltender Hypermetabolismus und erhöhter Energieverbrauch bei schwer kranken Patienten mit COVID-19 (LEEP-COVID)), welche die Rolle einer indirekten Kalorimetrie veranschaulicht, um die Messgenauigkeit der Ernährungsbedürfnisse von COVID-19-Patienten während ihres Aufenthalts auf der Intensivstation zu verbessern. Die Studie, welche durch Baxter über eine durch Forscher initiierte Finanzierung unterstützt wird und vor Kurzem in Critical Care veröffentlicht wurde, stellt die erste Analyse eines anhaltenden erhöhten Energieverbrauchs (resting energy expenditure; REE) bei kritisch kranken, künstlich beatmeten COVID-19-Patienten dar. Die Zwischenergebnisse von 22 Patienten in den USA, welche über 21 Tage beurteilt wurden, legen nahe, dass Formeln, die allgemein zur geschätzten Vorhersage der Ernährungsbedürfnisse von Patienten eingesetzt werden, für diesen Patientenkreis weitgehend unzutreffend sind. Die Autoren stellten einen progressiven Hypermetabolismus und eine erhebliche Abweichung des REE im Verlauf eines Aufenthalts der Patienten auf der Intensivstation fest, was schließen lässt, dass es zu einer Unterernährung von COVID-19-Patienten, vor allem zu einem späteren Zeitpunkt ihres Aufenthalts auf der Intensivstation, kommen könnte, wenn diese voraussagenden Formeln verwendet werden. Dies ist beachtenswert, da über die Ernährungsbedürfnisse von schwer kranken COVID-19-Patienten wenig bekannt ist und da frühere Studien von Intensivpatienten eine Über- und Unterernährung einem schlechten Ergebnis, einschließlich der Sterblichkeit, zugeordnet haben1.

Während der Untersuchung wurde der Energiebedarf alle drei Tage durch indirekte Kalorimetrie gemessen (mREE) und dieser mit dem gemäß der Harris-Benedict-Formel (HBE) vorausgesagten Energiebedarf verglichen. Dabei wurde ein Hypermetabolismus und eine größere Variabilität des mREE nach der ersten Woche auf der Intensivstation festgestellt. Der erkannte Hypermetabolismus hielt weiter an und der mREE stieg während der dritten Woche auf der Intensivstation mit einem durchschnittlichen mREE von 150 Prozent des vorausgesagten. In einigen Fällen war der REE doppelt so groß als der durch die HBE vorhergesagte REE, der bereits nach der ersten Woche erheblich unterschätzt wurde. Die Ergebnisse der Studie entsprechen der zuvor veröffentlichten Literatur1,2 über die Bedeutung der Messung von Ernährungsbedürfnissen bei Patienten und der Anpassung der Ernährungstherapie im Laufe eines Krankenhausaufenthalts eines Patienten, da sich der REE in dieser Zeit verändert.

Für die vollständige Version der Pressemitteilung, klicken Sie auf diesen Link: https://www.baxter.com/baxter-newsroom/baxter-supports-new-study-showing-nutritional-needs-critically-ill-covid-19

1 Zusman et al. Resting energy expenditure, calorie and protein consumption in critically ill patients: a retrospective cohort study. Critical Care (2016) 20:367. DOI: 10.1186/s13054-016-1538-4.

2 Zusman et al. Predictive equations versus measured energy expenditure by indirect calorimetry: A retrospective validation. Clinical Nutrition (2019) Jun;38(3):1206-1210. DOI: 10.1016/j.clnu.2018.04.020. Epub 8. Mai 2018.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Isabella Roth – isabella_roth@baxter.com

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.