Zum Inhalt springen

400 Patienten wurden in die zulassungsrelevante Phase-3-Studie von AM-Pharma mit Ilofotase Alfa zur Behandlung von Sepsis-assoziierter akuter Nierenschädigung aufgenommen

Entscheidung aus der ersten vorspezifizierten Futility-Analyse mit 400 Patienten wird für Juli erwartet

Anzeige:

UTRECHT, Niederlande–(BUSINESS WIRE)–Wie AM-Pharma B.V., ein aufstrebender Marktführer mit Spezialisierung auf die Entwicklung von Therapeutika für schwere Erkrankungen, heute mitteilte, wurden bereits 400 Patienten in die Hauptpopulation der zulassungsrelevanten Phase-3-Studie REVIVAL aufgenommen. In der REVIVAL-Studie wird die von AM-Pharma entwickelte rekombinante alkalische Phosphatase, Ilofotase alfa, für die Behandlung von Patienten mit Sepsis-assoziierter akuter Nierenschädigung (SA-AKI) untersucht. Gemäß Studienprotokoll werden vier Zwischenanalysen zur Nichtwirksamkeit („Futility“) und/oder Wirksamkeit („Efficacy“) durchgeführt, sobald eine bestimmte Anzahl von Patienten in die Studie aufgenommen wurde. Die erste Futility-Analyse wird durchgeführt, wenn 400 Patienten der Hauptpopulation behandelt wurden und Tag 28 erreicht haben.

Der primäre Endpunkt der Studie ist die Gesamtmortalität 28 Tage nach Behandlungsbeginn. Sobald die ersten 400 Patienten, die in die Hauptpopulation der Studie aufgenommen wurden, den primären 28-Tage-Endpunkt erreicht haben, werden die verblindeten Daten analysiert und dem Datenüberwachungsausschuss (DMC) zur Begutachtung vorgelegt. Der DMC wird dann auf der Grundlage vordefinierter Kriterien beurteilen, ob die Nichtwirksamkeit der Behandlung gegeben ist. Das Unternehmen geht davon aus, dass die Entscheidung des DMC über die Nichtwirksamkeit im Juli vorliegen wird.

„Das Erreichen dieser ersten Rekrutierungsschwelle für REVIVAL ist ein bedeutender Erfolg für unser Unternehmen, und wir sehen der Beurteilung der Nichtwirksamkeit durch den DMC gespannt entgegen“, so Erik van den Berg, Chief Executive Officer bei AM-Pharma. „Es sind drei zusätzliche Futility/Efficacy-Analysen für die Schwellenwerte von 700, 850 und 1.000 Patienten geplant. Wir betrachten jede dieser Zwischenanalysen als risikomindernd für das Programm und – was besonders wichtig ist – als potenzielle Ereignisse, die es uns ermöglichen könnten, die Wirksamkeitsstudie zu beenden und die Markteinführung von Ilofotase alfa zu beschleunigen.“

In der Phase-II-Studie zu Ilofotase alfa kam es in der vergleichbaren Patientengruppe, die mit der Dosis von 1,6 mg/kg behandelt wurde, zu einer statistisch signifikanten relativen Verringerung der Sterblichkeit am Tag 28 um 46 % im Vergleich zur Placebo-Gruppe (p = 0,022). REVIVAL, die einzige globale zulassungsrelevante Phase-III-Studie zu Ilofotase alfa bei SA-AKI-Patienten, wurde im November 2020 gestartet und nimmt Patienten an bis zu 120 Klinikstandorten in Nordamerika, Europa, Japan, Australien und Neuseeland auf. Die US-amerikanische FDA, die Europäische Arzneimittel-Agentur und die Japanische Agentur für Arzneimittel und Medizinprodukte haben das REVIVAL-Protokoll genehmigt.

Über REVIVAL

Bei der zulassungsrelevanten Phase-III-Studie REVIVAL handelt es sich um eine randomisierte, doppelblinde, placebokontrollierte, zweiarmige, parallel geführte, multizentrische Studie zur Evaluierung der Wirksamkeit und Sicherheit der von AM-Pharma entwickelten humanen rekombinanten alkalischen Phosphatase, Ilofotase alfa, für die Behandlung von Patienten mit SA-AKI. In die Studie werden etwa 1400 Patienten mit SA-AKI in der Hauptstudienpopulation aufgenommen. In zwei Untersuchungskohorten werden außerdem bis zu 100 Patienten mit mittelschwerer chronischer Nierenerkrankung (CKD) und bis zu 100 Patienten mit COVID-19 einbezogen. Die an der Studie teilnehmenden Patienten erhalten nach dem Zufallsprinzip entweder 1,6 mg/kg Ilofotase alfa oder Placebo. Das primäre Ziel der Studie ist die Bestätigung der in der Phase-II-Studie STOP-AKI beobachteten Verbesserung des primären Endpunkts der 28-Tage-Gesamtmortalität. Zu den sekundären Endpunkten gehört die Behandlungswirkung auf langfristige schwerwiegende unerwünschte Nierenereignisse (MAKE), auf den Einsatz von Organunterstützung, auf die Dauer des Aufenthalts auf der Intensivstation und auf die 90-Tage-Gesamtmortalität. Weitere Informationen zu dieser Studie finden Sie unter www.clinicaltrials.gov, NCT04411472 (REVIVAL).

Über Ilofotase Alfa

Ilofotase alfa ist eine proprietäre rekombinante alkalische Phosphatase, die aus zwei menschlichen Isoformen der alkalischen Phosphatase hergestellt wird und sich in mehreren klinischen Studien als stabil und hoch wirksam erwiesen hat. Das rekombinante Enzym zeigt eine hervorragende Aktivität bei der Dephosphorylierung und Entgiftung von schadenassoziierten Molekülmustern (DAMPs) und pathogenassoziierten Molekülmustern (PAMPs) wie Lipopolysaccharid (LPS), ATP, ADP und anderen extrazellulären Substraten, die die akute Entzündung, Gerinnung und mikrovaskuläre Ischämie in Niere, Lunge und Leber nach einer Sepsis oder einer durch Ischämie verursachten Schädigung fördern. Die Forschung hat gezeigt, dass die Dephosphorylierung von ATP eine doppelte Wirkung beim Schutz vor Nierenschäden aufweist. Wenn das entzündungsfördernde ATP dephosphoryliert wird, wirkt das entstehende Adenosin durch die Aktivierung des immunsuppressiven Adenosin-A2a-Rezeptorwegs weiter entzündungshemmend.

Über AM-Pharma

AM-Pharma verfolgt das Ziel, das Leben von Patienten mit schweren Erkrankungen zu verlängern und ihre Lebensqualität zu erhöhen. Unser Schwerpunkt liegt zunächst auf der Sepsis-assoziierten, akuten Nierenschädigung, an der jedes Jahr Hunderttausende von Menschen im Krankenhaus sterben. Unser proprietärer Wirkstoff, Ilofotase alfa, hat das Potenzial, die erste Behandlungsoption für Sepsis-assoziierte akute Nierenschäden zu werden, und wird derzeit in einer zulassungsrelevanten globalen klinischen Phase-III-Studie geprüft. Unser engagiertes Team setzt sich dafür ein, schwer erkrankten Patienten, ihren Angehörigen und den Fachkräften der akutmedizinischen Versorgung neue Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung zu stellen. Weitere Informationen zu AM-Pharma finden Sie unter: www.am-pharma.com.

Die Ausgangssprache, in der der Originaltext veröffentlicht wird, ist die offizielle und autorisierte Version. Übersetzungen werden zur besseren Verständigung mitgeliefert. Nur die Sprachversion, die im Original veröffentlicht wurde, ist rechtsgültig. Gleichen Sie deshalb Übersetzungen mit der originalen Sprachversion der Veröffentlichung ab.

Contacts

Investoren:

Argot Partners

+1 212.600.1902

AMPharma@argotpartners.com

Medien:

Trophic Communications

Gretchen Schweitzer

+49.89.238.877.30

Am-pharma@trophic.eu

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.