Zum Inhalt springen

Mohammed bin Rashid ehrt zehn Preisträger des Zayed-Nachhaltigkeitspreises 2022

DUBAI, VAE–(BUSINESS WIRE)–Seine Hoheit Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Vizepräsident, Premierminister und Herrscher von Dubai, hat bei einer feierlichen Zeremonie die zehn Gewinner des Zayed-Nachhaltigkeitspreises 2022 ausgezeichnet.

Anzeige:

Die Preisverleihung fiel mit dem Beginn der Abu Dhabi Sustainability Week (ADSW) 2022 zusammen. Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum beglückwünschte die Gewinner in allen fünf Kategorien und unterstrich die Bedeutung des Preises für die Teilnehmer bei ihren Bemühungen, eine nachhaltige Entwicklung in ihren Regionen zu erreichen.

In diesem Jahr fand die Übergabe des Zayed-Nachhaltigkeitspreis gemeinsam mit der Eröffnungsfeier der ADSW am 17. Januar auf dem Gelände der Weltausstellung Dubai Expo 2020 statt. An der Veranstaltung nahmen Tausende von Besuchern und mehr als 600 VIPs aus der ganzen Welt teil, darunter Staatsoberhäupter, Regierungsmitglieder, Unternehmenschefs und Botschafter der Länder.

In seiner Ansprache zur Preisverleihung sagte Scheich Mohammed bin Rashid Al Maktoum: “Unter der Führung von Präsident Sheikh Khalifa bin Zayed Al Nahyan machen die VAE weiterhin große Fortschritte und leisten wichtige Beiträge zur Förderung der globalen Nachhaltigkeitsagenda, um eine nachhaltige wirtschaftliche und menschliche Entwicklung voranzutreiben. An der Spitze dieser Bemühungen steht der Zayed-Nachhaltigkeitspreis. Er gibt weiterhin den Kurs vor, um menschliche Not zu lindern und die Lebensumstände von Millionen Menschen zu verbessern. Durch die Innovationen und deren spürbare Wirkung wird eine viel größere Zahl von Betroffenen erreicht.“

Scheich Mohammed bin Rashid hob die Unterstützung, das Engagement und die richtungweisenden Entscheidungen von Scheich Mohamed bin Zayed Al Nahyan, Kronprinz von Abu Dhabi und stell­vertretender Oberbefehlshaber der VAE-Streitkräfte, hervor. Gleichzeitig betonte er, dass die Preis­verleihung auf der Expo 2020 in Dubai in Verbindung mit der jüngst erfolgten Bekanntgabe der Grundsätze der 50 („Principles of the 50“), mit denen die VAE im vergangenen Monat ihr Goldenes Jubiläum feierten, den optimalen Rahmen für die diesjährigen Auszeichnungen bilde. All diese nationalen Bemühungen verfolgten ein einziges Ziel ­– die Schaffung einer nachhaltigeren Zukunft für alle.

Seine Hoheit fuhr fort: „In den letzten 14 Jahren haben die weise und langfristige Vision und das Vermächt­nis des Gründervaters der VAE, Sheikh Zayed, die Leidenschaft von Millionen von Nachhaltigkeitspionieren auf der ganzen Welt entfacht und uns dazu inspiriert, den Preis zu neuen Höhen zu führen. Wir haben sein Idee ausgebaut und diversifiziert, so ist er heute die weltweit allumfassende Auszeichnung für Nach­hal­tigkeit.“

An der Veranstaltung nahmen auch S.H. Generalleutnant Sheikh Saif bin Zayed Al Nahyan, stell­ver­tre­tender Premierminister und Innenminister, S.H. Sheikh Mansour bin Zayed Al Nahyan, stellvertretender Premierminister und Minister für Präsidialangelegenheiten, S.H. Scheich Hamed bin Zayed Al Nahyan, Mitglied des Exekutivrats von Abu Dhabi, und Scheich Nahyan bin Mubarak Al Nahyan, Minister für Toleranz und Koexistenz, sowie verschiedene Staatsoberhäupter, Minister und andere hochrangige Würden­träger aus den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem Ausland sowie frühere Gewinner und die Finalisten von 2022 teil.

Der mit 3 Mio. US$ dotierte Preis ist die führende Nachhaltigkeitsauszeichnung der Vereinigten Arabischen Emirate, mit der kleine und mittlere Unternehmen (KMU), gemeinnützige Organisationen (NPO) und globale High Schools für ihre innovativen, wirkungsvollen und inspirierenden Lösungen in den Bereichen Nachhaltigkeit und humanitäre Hilfe ausgezeichnet werden. Mit seinen 86 bisherigen Gewinnern hat der Preis seit 2008 das Leben von mehr als 370 Millionen Menschen in 150 Ländern verändert. In den Kategorien Gesundheit, Ernährung, Energie und Wasser erhält jeder Preisträger US$ 600,000, während in der Kategorie Globale High Schools sechs Preisträger aus sechs Weltregionen mit jeweils bis zu US$ 100,000 ausgezeichnet werden.

Auch Scheich Mohamed bin Zayed Al Nahyan gratulierte den Gewinnern und lobte insbesondere das Engagement der High Schools. Gerade wenn es um Nachhaltigkeit und die Zukunft des Planeten gehe, seien junge Menschen aufgerufen, die treibende Kraft bei der Entwicklung innovativer Lösungen zu sein. Die Kreativität der eingereichten Vorschläge spiegele ein hohes Maß an Weitsicht wider.

In der Kategorie „Gesundheit“ erhielt die Firma Mamotest aus Argentinien den Preis für ihre Bemühun­gen, den Zugang zu Diagnosen und lebensrettenden Diensten in der Tele-Radiologie und Fern­diagnose zu verbessern. Mamotest betreibt derzeit Zentren, die 582.697 von Brustkrebs betroffenen Frauen Zugang zu hochwertiger medizinischer Versorgung bieten und plant, diese Zahl innerhalb von fünf Jahren auf über eine Million Menschen zu erhöhen. Mamotest verfügt auch über eine nachhaltige Patientenbetreuung. 87 Prozent der Frauen, bei denen eine Diagnose gestellt wurde, erhielten rechtzeitig eine lebensrettende Behandlung.

S4S Technologies aus Indien wurde in der Kategorie „Lebensmittel“ für seine Arbeit im Bereich der Lebensmit­tel­konservierung und Trocknungssysteme ausgezeichnet. Derzeit profitieren davon 35.820 Menschen und S4S Technologies plant, diese Zahl im Laufe von fünf Jahren auf 10 Millionen Menschen zu auszuweiten. Die Organisation setzt sich für die Stärkung von Frauen in ländlichen Gebieten und die Nutzung neuer Technologien ein, um die Lebensmittelverschwendung zu verringern und das Einkommen der Land­wirtinnen zu verbessern, zum Beispiel mit solarbetriebenen Technologien. Im Rahmen seines Engagements für die Gleichstellung, das durch wirtschaftliche Möglichkeiten unterstützt wird, hat S4S Technologies 455 Landwirtinnen als Kleinstunternehmerinnen ein zusätzliches Einkommen verschafft und deren Gewinn jährlich um 50 bis 200 Prozent gesteigert.

In der Kategorie „Energie“ hat das in Bangladesch ansässige Unternehmen SOLshare ein zusam­men­hängendes Mikronetz für Peer-to-Peer-Energieaustauschnetze geschaffen, um eine effizientere Vertei­lung von Strom in ländlichen Gebieten des Landes zu ermöglichen. Die Organisation erhielt den Preis für ihre Bemühungen im Bereich Energiemanagement, die derzeit 35.300 Menschen zugutekommen und in den nächsten fünf Jahren auf zwei Millionen Menschen ausgeweitet werden sollen. SOLshare verschafft mehr als 1.000 Haushalten Zugang zu über 85 MWh zusätzlicher sauberer Energie und bedient etwa 500 Unternehmer in ihren Netzen.

Wateroam, ein KMU aus Singapur, erhielt den Preis in der Kategorie „Wasser“ für sein Engagement, das globale Problem des verunreinigten Wassers mit Hilfe von mobilen Wasserfiltern zu lösen. So kann Menschen in katastrophengeschädigten und ländlichen Regionen geholfen werden. Die Lösungen von Wateroam für sicheres Trinkwasser ermöglichen mehr als 150.000 Menschen in 38 Ländern weltweit den Zugang zu sauberem Trinkwasser und sollen innerhalb von fünf Jahren eine Million Menschen erreichen.

Der Vorsitzende der Jury und ehemalige Präsident der Republik Island, S.E. Ólafur Ragnar Grímsson, sagte: „Kreativität, Visionen und Potenzial der diesjährigen Preisträger sind bemerkenswert und ermutigend, da sie Perspektiven für nachhaltiges Handeln und verbesserte Lebensumstände auf der ganzen Welt aufzeigen. Wir sind zuversichtlich, dass alle Preisträger den Grundstein für künftiges Wirtschaftswachstum und Wohlstand für benachteiligte Gemeinschaften innerhalb und außerhalb ihrer Grenzen legen und gleich­zeitig einen wichtigen Beitrag zu den Zielen der Vereinten Nationen für nachhaltige Entwicklung leisten werden.“

Dr. Sultan Ahmed Al Jaber, Minister für Industrie und Hochtechnologie der VAE und Generaldirektor des Zayed-Nachhaltigkeitspreises, betonte: „Dank der Führung der VAE und des bleibenden Vermächtnisses von Scheich Zayed hat der Preis weiterhin reale, bedeutsame und langfristige Auswirkungen auf zahlreiche Menschen in der ganzen Welt. Dies hat dem Preis seit über einem Jahrzehnt einen Ruf als Katalysator für Veränderungen eingebracht, da er bis heute das Leben von mehr als 370 Millionen Menschen positiv beeinflusst.“

Die Verleihung des Zayed-Nachhaltigkeitspreises zusammen mit der Eröffnung der ADSW auf der Expo 2020 in Dubai unterstreiche das Engagement der VAE für eine nachhaltige und humanitäre Entwicklung, die das fortschrittliche, integrative Modell des Landes für wirtschaftliches Wachstum kennzeichnet.

Weiter fügte Sultan Dr. Al Jaber hinzu: „Dank unserer aktuellen Liste von 96 Preisträgern und ihres gemeinsamen Engagements für eine bessere Welt erhielten Menschen, die im Dunkeln lebten, durch Solarbeleuchtung jetzt Licht. Millionen von Kindern haben Zugang zu sauberem Trinkwasser, Hunger und Unterernährung werden durch nachhaltige Lebensmittellösungen bekämpft und der Zugang zu lebensrettender Gesundheitsversorgung in entlegenen Teilen der Welt wird ermöglicht.“

Der Generaldirektor des Preises verwies auch auf die verstärkte Wirkung und geografische Reichweite, die der Preis durch die von den VAE getragene humanitäre Initiative „Beyond2020“ erreicht hat. Beyond2020 hat, in Zusammenarbeit mit mehreren emiratischen und internationalen Partnern, die von früheren Preisträgern und Finalisten entwickelten Nachhaltigkeitslösungen an bedürftige Gemeinschaften in verschiedenen Teilen der Welt gespendet.

In der Kategorie „Global High Schools“ erhielten sechs Schulen, die jeweils eine Weltregion reprä­sen­tieren, eine Auszeichnung. Sie haben Projektvorschläge eingereicht und können mit dem Preisgeld eine von ihnen entwickelte Lösung für ihre Schule oder ihre lokale Gemeinschaft aufbauen oder erweitern. Diese 2012 aufgenommene Kategorie soll junge Menschen dazu zu inspirieren, Innovatoren der Nachhaltigkeit zu werden und zu einer nachhaltigeren Zukunft beizutragen.

Die Preisträger „Global High Schools“ des Jahres 2022 sind das Instituto Iberia (Dominikanische Republik), das Liceo Europeo (Spanien), die Eastern Mediterranean School (Israel), die Sayidina Abubakar Secondary School (Uganda), die Hira School (Malediven) und die UWC ISAK (Japan).

Über den Zayed-Nachhaltigkeitspreis

Der Zayed-Nachhaltigkeitspreis wurde 2008 von der Führung der Vereinigten Arabischen Emirate zu Ehren des Vermächtnisses des verstorbenen Scheichs Zayed bin Sultan Al Nahyan ins Leben gerufen und ist die erste globale Auszeichnung der VAE, mit der kleine und mittlere Unternehmen (KMU), gemeinnützige Organisationen (NPO) und globale High Schools für ihre innovativen, wirkungsvollen und inspirierenden Lösungen in den Bereichen Nachhaltigkeit und humanitäre Hilfe auf der ganzen Welt geehrt werden.

Der Zayed-Nachhaltigkeitspreis würdigt und belohnt globale Pioniere und Innovatoren, die sich für die Beschleunigung wirkungsvoller nachhaltiger Lösungen einsetzen.

In den vergangenen Jahren 14 hat der Preis 96 Gewinner ausgezeichnet. Gemeinsam haben sie das Leben von mehr als 370 Millionen Menschen auf der ganzen Welt direkt und indirekt beeinflusst. Die Kategorien des Zayed-Nachhaltigkeitspreises sind Gesundheit, Ernährung, Energie, Wasser und globale High Schools.

Weitere Informationen finden Sie unter www.ZayedSustainabilityPrize.com oder auf unseren Social-Media-Plattformen auf Twitter, Facebook, Instagram und YouTube.

Für Medienanfragen wenden Sie sich bitte an:

Details zum Outreach-Partner/pro Markt, Region

Contacts

Medhat Juma

Hill+Knowlton Strategies

T: +971 561399482

Medhat.Juma@hkstrategies.com

Erika Spagakou

Hill+Knowlton Strategies

T: +971 551398765

Erika.Spagakou@hkstrategies.com

Schlagwörter:

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.