Nachhaltigkeit

Neues Programm zur Gesundheitsförderung hält Gautinger Klinik-Mitarbeiter fit

Nachhaltigkeit
©iStock.com/vitomirov

„Gemeinsam für Gesundheit“ lautet der Leitspruch der mehr als 150 Kliniken und Einrichtungen von Asklepios zwischen der Nordseeinsel Sylt und dem Bodensee. Die Botschaft: Ärzte, Pflegekräfte und Patienten ziehen an einem Strang, um den bestmöglichen Behandlungserfolg zu erzielen. Jetzt werden die 45.000 Mitarbeiterinnen der Asklepios-Gruppe zusätzlich aktiv, wenn es um ihre eigene Gesundheit geht. Bundesweit gibt es bei Asklepios immer mehr Lauftreffs, „Bewegte Pausen“ und Kursangebote zur gesunden Ernährung, zu Achtsamkeitstraining und Yoga oder eine „Rückenschule“.

Auch in den Asklepios Fachkliniken München-Gauting hat das Thema Gesunderhaltung der Mitarbeiter höchste Priorität: Aktuell werden viermal wöchentlich Kurse rund um die Themen Gesundheit, Sport und Entspannung angeboten. Zusätzlich kann ein gut ausgestatteter Fitnessraum täglich von den Mitarbeitern unentgeltlich genutzt werden. Auch die gemeinsame Teilnahme an zahlreichen Sportevents wie dem B2-Run oder der AOK-Blade Night in München wird den Mitarbeitern ermöglicht. Ein weiterer Ausbau des betrieblichen Gesundheitsmanagement, sowie Angeboten zur Gesundheitsförderung sind geplant. So soll eine nachhaltige Etablierung des betrieblichen Gesundheitsmanagements durch den neu gegründeten innerbetrieblichen Gesundheitszirkel gewährleistet werden. Ebenso sind die Organisation eines jährlichen Gesundheitstages sowie Kooperationen mit Krankenkassen und örtlichen Sportvereinen und Sportstätten geplant.

„Unsere Kompetenz ist Gesundheit – die Gesundheit unserer Patienten, aber auch die Gesundheit unserer Mitarbeiter, die wir erhalten wollen“, sagt Dr. Rainer Pfrommer, Geschäftsführer der Asklepios Fachkliniken München-Gauting. Ziel ist es, den Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern eine Balance zwischen Arbeitsbelastung und persönlicher Fitness zu ermöglichen.

„Prävention zählt bei Asklepios zu den wichtigen Führungsaufgaben. Es gibt spezielle Seminare und Kurse für Klinikgeschäftsführer und Führungskräfte aus allen Bereichen, um das Programm ‚Asklepios Aktiv’ in den Kliniken weiter voranzubringen. Mehr als 700 Führungskräfte wurden bereits geschult. Dazu gibt es mittlerweile in fast allen 150 Einrichtungen der Gruppe Präventionsbeauftragte, die Maßnahmen zur Gesundheitsförderung initiieren und koordinieren“, erläutert Dr. Ulrich Wandschneider, Vorsitzender der Konzerngeschäftsführung der Asklepios Kliniken.

Prävention beugt Krankheiten vor

Asklepios-Gründer und Alleingesellschafter Dr. Bernard gr. Broermann ist der Gedanke der Prävention eine Herzensangelegenheit, die er nicht nur über seine private Stiftungen für Krankheitsprävention bei Kindern und Jugendlichen vorantreibt (Dr. Broermann Stiftungen). Auch im Asklepios Konzern mit seinen bundesweit 45.000 Mitarbeitern in mehr als 150 Einrichtungen ist Prävention mittlerweile zu einem wichtigen Bestandteil geworden. Spätestens mit dem Start des „Asklepios Aktiv“ – Programms 2010 ist die Gesundheitsförderung der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter bei Asklepios im Alltag dauerhaft präsent. Besonders die Präventionsbeauftragten, die mittlerweile in rund 80 Prozent der Kliniken und Gesundheitseinrichtungen aktiv sind, setzen sich für das Angebot von Präventionsangeboten vor Ort ein. Vor allem in den Bereichen Bewegung, gesunde Ernährung, Stressbewältigung und Raucherentwöhnung werden dabei Schwerpunkte gesetzt.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.