Innovation

APOVID expandiert – Digitalisierungs-Konzept in weiteren 330 Apotheken geplant

apovid
Der OTC Screen von Apovid verkürzt die Wartezeit der Kunden und setzt einen Kaufimpuls direkt am Point of Sale.

Im Kern des Apovid-Konzepts steht der OTC-Screen, mit dem aktuell schon 700 Apotheken ihre Kunden direkt vor bzw. in der Verkaufssituation digital ansprechen. Dadurch bietet das System sowohl der Apotheke als auch den Werbepartnern eine zielgenaue Möglichkeit, einen Kaufimpuls am Point of Sale zu setzen. Eingebettet in eine ganzheitliche POS-Kampagne, die von Aktionsangeboten bis hin zu eLearnings reichen kann, lassen sich außergewöhnliche Effekte erzielen.

Digitales Marketing für die niedergelassene Apotheke

Apotheken bekommen so die Möglichkeit eigene digitale Kampagnen einfach zu erstellen und zielgerichtet über den OTC-Screen auszusteuern. Ein großer Vorteil ist die hervorragende Effizienz mit der z.B. Aktionsangebote oder auch Serviceleistungen beworben werden können. Zentrale Steuerung (auch in mehreren Filialen gleichzeitig), Bewerbung direkt am HV, keine Streuverluste und 24/7 weltweit Zugriff auf das eigene Marketingportal sind nur einige Vorteile des Konzepts.

Vielseitiges Apotheken-Marketing

Apotheken bekommen mit dem OTC-Screen ein hervorragendes Tool um ihre klassischen Marketingmaßnahmen (z.B. Flyer, Anzeigen, Sponsoring) digital an den HV-Tisch zu verlängern und einen zusätzlichen Kaufimpuls zu setzen. Weiterhin wird durch das genaue Timing von Aktionen, in Verbindung mit den eigenen Abverkaufsdaten, im Nachgang die betriebswirtschaftliche Erfolgsmessung erleichtert.

„Mittlerweile können wir auf über 250 erfolgreiche Kampagnen mit Partnern aus der pharmazeutischen und kosmetischen Industrie zurückblicken, konnten unzählige Impulse für nachhaltige Beratungsgespräche setzen und so nachweisbar den Absatz in unseren Partnerapotheken um 80% bis 300% steigern.“, berichtet der Gründer und Geschäftsführer Marcel Harrer-Becker stolz.

Steile Expansionskurve

Die Erfolge, die sowohl namenhafte Marke wie ACC, Wick, Sinupret, Neurexan und HYLO EYE CARE als auch die Partner-Apotheken mit wachsenden Absatzzahlen bestätigen können, lassen nur einen Weg in der Erfolgsgeschichte des jungen Start-ups aus München zu:

„2019 wollen wir vor allem im Apothekenbereich ordentlich wachsen und bis Jahresende 1.000 Partner-Apotheken angeschlossen haben. 2017 und 2018 haben wir kleinere Schritte gemacht, um die Bereiche Service und Technik zu perfektionieren. Dadurch ist ein einzigartiges Produkt für unsere Apotheken- und Industriepartner entstanden“, so Marcel Harrer-Becker selbstbewusst.

Kein Risiko für Apotheken

Das Konzept von Apovid ist so gestaltet, dass es für Partner-Apotheken mit mehr als 300 Kassentransaktionen/Tag kostenlos ist. Dies beinhaltet neben der Installation von Screens, PC und einer Sendesoftware selbstverständlich auch eine Schulung sowie die persönliche Betreuung während der POS-Kampagnen durch den Apovid-Außendienst. Einziges Investment der Partner-Apotheke ist die Bereitschaft, Mehrumsatz zuzulassen und ein Internetanschluss.

Aus der Apotheke für die Apotheke

„Wir unterstützen derzeit unseren Apotheken-Außendienst telefonisch bei der Terminierung eines passenden Zeitfensters, um das APOVID-Konzept und die vielen Vorteile vorstellen zu dürfen. Da ich seit meinem 13. Lebensjahr in der väterlichen Apotheke arbeite, ist mir bewusst, wie knapp bemessen die Zeit im Tagesgeschäft ist. Deshalb setzen wir verstärkt auf eine vorherige telefonische Avisierung und Terminabstimmung.“, erklärt Marcel Harrer-Becker.

Mehr Reichweite für die pharmazeutische Industrie

Mit einer Reichweiten von 10 Mio. Kontakten/Monat direkt am POS und im Moment der Kaufentscheidung spielt Apovid in einer Liga mit den Platzhirschen der Branche (wie z.B. die Apotheken Umschau, Reichweite Ausgabe A+B 19,2 Mio.). Ob klassische Neuprodukteinführung, Verlängerung von TV- und Print-Kampagnen oder singuläre Beratungskampagnen: Jegliche POS-Kampagne kann von Apovid zu interessanten Konditionen konzipiert und erfolgreich umgesetzt werden.

Über Apovid

Die Apovid GmbH wurde als digitale Schnittstelle zwischen stationärer Apotheke und pharmazeutischer Industrie im Jahr 2012 von Marcel Harrer-Becker gegründet. Das Apovid-Konzept unterstützt ausschließlich die niedergelassene Apotheke als Beratungsort der Zukunft. Über das Apovid-Konzept werden niedergelassene Apotheken und Partner aus der Industrie zusammengebracht, um gleichermaßen zu profitieren. Die Apovid GmbH mit Sitz in München verfügt über nachhaltige Erfahrung im Bereich Apothekenwesen und Digital Signage. Gemeinsam mit Apothekern entwickelte Apovid das OTC-System – ein modernes Marketinginstrument, von dem Apotheken und Werbekunden gleichermaßen profitieren, mittlerweile in 700 Apotheken installiert wurde und erfolgreich betrieben wird.

Kontakt für Apotheken-Kunden:

Andreas Meyer Vertriebsleiter
Telefon: 0172 / 16 86 746 E-Mail: a.meyer@apovid.de

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.