Marketing

Schwerpunkt 2011: Web 2.0 und die Marketing-Möglichkeiten

Marketing
©iStock.com/Tuomas Kujansuu

Web 2.0, Facebook, Twitter und Communities – diese Schlagworte sind auch in der Pharmabranche in aller Munde und lassen gerade die Herzen von Marketing-Profis höher schlagen. Die aktuellen Entwicklungen des Social Media Marketing stellt PharmaBarometer nun in einer Schwerpunkt-Reihe vor. Hier finden Sie Begriffserklärungen, Hitlisten und hilfreiche Lektüre kompakt vorgestellt.

Social Media

Unter dem Begriff Social Media fasst man Online-Medienangebote zusammen, die eine Vernetzung und den Austausch von Informationen, Meinungen und Erfahrungsberichten ermöglichen. Für diese Social Media-Dienste hat sich auch die Bezeichnung Web 2.0. etabliert. Die Benennung als Web 2.0, also als zweite Version des Internets, umschreibt die interaktive Nutzung des Online-Mediums als Netzwerk. Damit verbunden ist ein tiefgreifender Wandel der Kommunikation. Er führt weg von einer einseitigen Kommunikation zwischen wenigen Sendern und vielen Empfängern, hin zu einer gleichberechtigten Kommunikation, in der die Rollen von Sender und Empfänger auf gleicher Augenhöhe angesiedelt sind. Jeder Empfänger wird selbst wieder zum Sender, daraus ergibt sich der gewünschte Schneeballeffekt oder der gefürchtete Lawineneffekt. Dank Social Media fallen die geografischen Mauern zwischen den Menschen und neue Online-Communities wachsen und gedeihen, wie Tamar Weinberg in seinem Buch „Social Media Marketing“ schreibt.

Social Media Marketing

Die Einbindung von Social Media-Plattformen als Marketing-Tool ermöglicht Unternehmen, in kurzer Zeit sehr viele zielgruppenspezifische Kunden anzusprechen und somit einfach und relativ kostengünstig für ein Produkt zu werben. Dabei liegt der Fokus von Social Media Marketings nicht auf der einzelnen Person, sondern auf der Gesamtheit einer Community und der Kommunikation innerhalb dieser. Was Social Media Marketing weiter von konventionellem Marketing unterscheidet, ist aktives Zuhören. Im Web 2.0 müssen Marketingverantwortliche dem möglichen Kunden viel Aufmerksamkeit schenken und angemessen auf Kommentare und Kritik reagieren, um diese an ihr Unternehmen oder Produkt zu binden. Die Ziele eines jeden Unternehmens können also sein, die Besucheranzahl der Website zu erhöhen, das Markenbewusstsein bei den potentiellen Kunden zu stärken und Gesprächsstoff zu bieten, was sehr schnell den Bekanntheitsgrad steigert, wobei man hier positive sowie auch negative Beispiele nennen kann, die im Buch „Social Media Marketing“ von Tamar Weinberg aufgeführt werden.

smprism2_A4_CMYK

© ethority. Das Team von ethority hat in Anlehnung an Brian Solis und JESS3´s Conversation Prism: The Art of Listening, Learning and Sharing eine Version speziell für den deutschen Markt entwickelt. Das Prisma zeigt die Landschaft der Social Media in Deutschland mit allen relevanten Konversationskanälen. Bild: Ethority, inspiriert von Brian Solis und JESS3´s Conversation Prism.

Twitter

Was ist Twitter?

„Twitter ist ein kostenloser Microblogging-Dienst, dessen Nutzer über kurze Textnachrichten […] kommunizieren.“ So lautet die offizielle Beschreibung des Betreibers. Bei Twitter werden Kurznachrichten mit maximal 140 Zeichen an eine Empfängergruppe, die sogenannten „Follower“ gesendet. Diese Nachrichten können nur Text, aber ebenso auch Verlinkungen zu Bildern, Videos und interessanten Artikeln enthalten.

Was sind Follower?

Das Kommunikationsprinzip von Twitter besteht darin, dass man anderen Usern „folgen“ kann und deren Nachrichten somit abonniert. Man selbst wird dann als „Follower“ bezeichnet.

Was sind Tweets?

Als sogenannte Tweets bezeichnet man Statusnachrichten mit maximal 140 Zeichen, die jedes Mitglied an seine Abonnenten senden kann. In den meisten Fällen werden diese „Tweets“ dazu benutzt, eine kurze Vorschau auf einen Artikel zu geben, der auf einer anderen Internetseite komplett zu lesen ist und im Tweet verlinkt wird.

Fakten:

Laut Twitter verzeichnet der Dienst 175 Millionen User, die am Tag über 90 Millionen Nachrichten, sogenannte Tweets, verfassen. Bisher wurden über 11.000.000.000 dieser Tweets veröffentlicht.

Ein sehr gutes Beispiel wie schnell sich Nachrichten über Twitter verbreiten, war die Wahl zum Bundespräsidenten 2009. Noch vor der offiziellen Verkündung des Wahlergebnisses twitterte eine Abgeordnete der CDU und ein Abgeordneter der SPD über die Wiederwahl von Horst Köhler, wie die Sächsische Zeitung berichtete.

Pharmaunternehmen bei Twitter Follower 
Pfizer ( Pfizer_news ) 11.542
Novartis 9384
Roche 7494
Glaxo Smith Kline ( GSKUS ) 6284
Astra Zeneca 4543
Bayer Healthcarenews 2908
Boehringer Ingelheim ( US ) 2572
Sanofia Aventis ( Sanofiaventistv ) 2329
Bayer Karriere 1423
BASF 1065

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.