Führung

Management und Führung mit fernöstlichen Prinzipien

Führung
©iStock.com/blackred

Die 7 Wege des Samurai

„Vor langer Zeit sagte René Descartes: ‚Ich denke deshalb bin ich.‘ Dies war der Beginn der modernen Philosophie. Aber was ist, wenn du nicht denkst? Dies ist der Beginn des Samurai-Weges.“ Zen-Meister Sung San

Die Herausforderungen an Führungspersönlichkeiten werden in der heutigen Zeit immer anspruchsvoller. Die Ideologie des Rasens hat Hochkonjunktur und führt immer mehr Menschen in den Burnout und die Depression. Zudem hat sich unser Wissen explosionsartig vermehrt und dabei haben wir den Blick für die Gesamtzusammenhänge aufgrund des Detailrausches komplett verloren. Auch ethische Werte bröckeln und der ehemalige Wertekanon von Sittlichkeit, Ehrlichkeit, Fairness ist einem rigorosen Egoismus gewichen. Nachhaltiges und gewinnorientiertes Unternehmertum gepaart mit unternehmerischer Ethik sowie einem erfüllten und glücklichen Leben sind Eckpunkte vieler Leader, die unter einen Hut gebracht werden sollen. Übrigens: Führungsverantwortung üben nicht nur Manager, Politiker und Gewerkschaftsvorstände aus, jeder Mensch verfügt über sie. Denn Führungsverantwortung heißt über sich selbst und dem, was uns umgibt: die Umwelt und die Mitmenschen. Das Argument „Das sollen die da oben richten” ist ein Beharren im Status quo, jeder hat irgendjemand, dem er die Übernahme seiner Verantwortung zuschieben kann. Und wer ganz oben ist, kann argumentieren: „Das soll die Masse da unten erledigen.” In der Wirtschaft setzt Führungsverantwortung am Erfolgsfaktor Mensch an, um die eigenen Kräfte respektive die Kräfte der zu Führenden freizusetzen. Wenn Sie den Anspruch haben, authentisch zu führen, sich auf das Wesentliche zu konzentrieren, mit Stress und Druck heilsam umgehen zu können sowie gelassen und kraftvoll auf alle Ereignisse im beruflichen wie im privaten Kontext zu reagieren, dann liefert das Modell des Führens im Samurai-Geist einen möglichen Ansatz. Das Führen im Kontext der hier beschriebenen Sieben Wege der Samurai kann Sie zum wahren Samurai-Leader machen.

Aber was können Manager der heutigen Zeit von den Samurai lernen?

Das Handeln eines japanischen Samurai-Kriegers ruhte auf einem festen Fundament von ethischen Grundwerten – beschrieben als „die sieben Wege“. Einmal innerlich verankert, bieten diese eine Quelle der Kraft und Regeneration. So wird das individuelle Leistungsvermögen erhöht, Konflikt- und Stresssituationen können leichter gemeistert werden und konzentriertes Denken lässt zielgerichtetes Handeln zu. Voraussetzungen für eine erfolgreiche Managerpersönlichkeit. Wenn wir uns klassische Charakteristika eines guten Leaders vergegenwärtigen wie Intelligenz, Leadership, Respekt für andere, Mut, Leidenschaft, Ehrlichkeit, Integrität, Loyalität, Fairness, Selbstdisziplin – dann finden wir diese in einem über 400 Jahre alten Wertsystem, dem Bushido-Code, der Samurai wieder. Der große Samurai und spätere Zen-Meister Tsunetomo Yamamoto hat sie in seinem Werk Hagakure, dem legendären Verhaltenskodex, als wichtigen Impuls und Inspiration den folgenden Samurai aufgeschrieben.

Die sieben Wege der Samurai sind:

• Der Geist des Hier und Jetzt – auch Zen-Geist genannt
• Der Geist der Furchtlosigkeit
• Der Geist der Gelassenheit
• Der Kriegergeist
• Der Geist der Loyalität
• Der Geist des KI und HARA
• Der Geist der Weisheit und Intuition

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.