Führung

Leadership beginnt mit der Führung des eigenen Selbst – Führen im Zen-Geist (Teil 3)

Führung
©iStock.com/blackred

In den vergangenen zwei Artikeln (Teil 1, Teil 2) wurde auf die Wichtigkeit, sein eigenes Selbst kennen zu lernen eingegangen. In diesem Artikel beschäftigen wir uns mit dem „Wie“.

Ein klassischer Weg, sein Selbst und sein Leadership-Potential kennenzulernen ist das japanische Zen-Training („shugyo“), welches auf 8 Toren basiert. Es beinhaltet einen Reflektions- und Studiumsprozess, der fast alle Bereiche des Lebens umfasst. Denn die Zen-Praxis besteht nicht nur aus der Meditation, dem Studium von Zen-Literatur, moralischem und ethischem Handeln, sondern manifestiert sich auch in der Arbeit, in Beziehungen, in der Kunst und in sonstigen alltäglichen Aktivitäten. Das Erste Tor ist das Zazen – die formelle Sitzmeditation in der Stille. Sie ist das Herzstück und der Grundpfeiler des Zen-Trainings. Diese Praxis verhilft, unser wahres Selbst im gegenwärtigen Moment zu erkennen und die Wirklichkeit im Hier und Jetzt zu erfahren. Für den Einsteiger reichen 10 Minuten täglich Zazen, um den Geschmack des Trainings kennen zu lernen. Später kann dies beliebig auf 30 oder sogar 60 Minuten erweitert werden. Das zweite Tor sind die sogenannten Koans. Koans sind Aufgaben, die mit unserem diskursiven Verstand nicht zu lösen sind. Ein klassisches Beispiel dafür ist „der Klang der einen Hand – wenn man mit beiden Händen klatscht, hört man einen Ton – welches ist der Ton der einen Hand?“ Koans stoßen innere Blockaden, verdrängte Traumas und festgefahrene Konzepte und Vorstellungen in einer radikalen Art auf. Das dritte Tor – angemessenes Handeln – öffnet die Sicht auf Beziehungen, Partnerschaft und Familie mit Hilfe von diversen Achtsamkeitsübungen. Das soziale Engagement ist ebenfalls ein wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang. Das vierte Tor ist die Auseinandersetzung mit Kunst, Kultur und Natur. Dieser Weg hilft uns, unser Selbst zu studieren und das Verstehen, welches wir darin entdecken, zum Ausdruck zu bringen. Das fünfte Tor öffnet uns einen Zugang zu unserem Körper. Die körperliche Betätigung hilft uns den Körper, unseren Atem und unseren Geist mit Hilfe von Sport, Gartenarbeit, Geschirrspülen, unser Gesicht waschen oder zu frühstücken usw. zu vereinen. Jede Praxis ist eine körperliche Praxis. Das sechste Tor – die Arbeits-Praxis – soll uns daran erinnern, unser Selbst in unserem spirituellen Weg nicht zu isolieren, sondern jede Dimension unseres Lebens mit anderen zu teilen. Die verschieden Aufgaben im alltäglichen Job geben uns Möglichkeiten, unsere Praxis zu vertiefen und zu entdecken, welche Arbeit schadet und welche uns und andere ernährt. Dieser Bereich beinhaltet auch alle Leadership- resp. Führungsfragen im Kontext der Samurai-Tugenden. Das Zen-Studium – das siebte und vorletzte Tor – ist die akademische Auseinandersetzung mit dem Zen-Weg. Dabei beschäftigen wir uns mit den verschiedensten Bereichen wie Zen im Kontext mit Psychologie, Ethik und Moral, Quantenphysik, alten Zen-Meistern, Spiritualität und Religion und vieles mehr (insgesamt 22 Hauptkategorien). Das achtsame Studium der Texte und Kommentare ist ein essentieller Teil, unsere Zen-Praxis zu fördern. Die Praxis steht im Vordergrund – aber es gibt kein wirkliches Erkennen des eigenen Selbst und der Potentiale ohne Verständnis. Das letzte Tor beinhaltet spezielle, fortgeschrittene Übungen wie als Beispiel die Gehmeditation. Dieses umfassende Training ist ein Weg zu mehr Leichtigkeit, Klarheit und ganz besonders zu einem stressfreien Leben.

Die oben aufgeführte Darstellung des Zen-Trainings ist eine Einladung, sich mit dem einen oder anderen Aspekt zu beschäftigen. Für Rückfragen, vertiefenden Informationen oder, wie Sie mit dem ganzen Programm ins Zen-Training einsteigen können, stehe ich Ihnen sehr gerne zur Verfügung.

Melden Sie sich für unseren Newsletter an:

Unser Newsletter informiert ereignisbezogen, in der Regel monatlich, zu Innovation und Nachhaltigkeit im Gesundheitsbereich. Informationen zu den Inhalten, der Protokollierung Ihrer Anmeldung, dem Versand über den US-Anbieter MailChimp, der statistischen Auswertung sowie Ihren Abbestellmöglichkeiten, erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.